Abo
  • Services:

Externe Festplatte im Mac-mini-Design

Set-Underbox für den Apple Mac mini mit Festplatte

MicroNet ergänzt Apples Mac mini mit einem optisch passenden Gehäuse, das eine externe Festplatte enthält und als Firewire- und USB-Hub dient. Der miniMate misst ungefähr 16,5 x 16,5 x 3,8 cm und wird unter den Mac mini gestellt. Er verfügt über vier USB-2.0-Ports und drei Firewire-Anschlüsse.

Artikel veröffentlicht am ,

MicroNet miniMate
MicroNet miniMate
Das Gerät ist mit verschiedenen Festplattenkapazitäten erhältlich, die von 80 bis hin zu 400 GByte reichen und mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeiten. Die Zugriffsgeschwindigkeit soll bei allen Geräten unter 9 Millisekunden liegen, der Datenpuffer ist bis auf das 400-GByte-Modell einheitlich 2 MByte groß, bei Letzterem sind es 8 MByte. Im Firewire-Betrieb liegt die Datendurchsatzrate bei 50 MByte/s, mit USB 2.0 bei 60 MByte/s. Der Hersteller der Festplatten wurde leider nicht angegeben.

Das MM80-Modell (80 GByte) wird für 150,- US-Dollar angeboten, die Variante mit 160 GByte (MM160) soll 180,- US-Dollar kosten und der MM250 mit 250 GByte wird für 250,- US-Dollar verkauft. Für das 400-GByte-Gerät verlangt MicroNet 500,- US-Dollar. [von Tim Kaufmann]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

snyd 25. Apr 2005

Nein auch bei meinem iBook macht eine externe Festplatte weder über USB noch über...

thomm 25. Apr 2005

offensichtlich geht es beim Mac mini langsam so los, wie es beim iPod schon ist: Zubehör...

olli 25. Apr 2005

aber der flüchtige hinschauer liest zwangsläufig microsoft...

textory 25. Apr 2005

http://dialspace.dial.pipex.com/prod/dialspace/town/pipexdsl/o/aouq46/PowerCC/


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /