Nikon: RAW-Verschlüsselung sichert Qualität

Vertrauliches SDK kann von Entwicklern genutzt werden

Nikon reagiert auf die zunehmende Kritik an der Verschlüsselung von Teilen der RAW-Daten bei der digitalen Spiegelreflexkamera D2X. Adobe wies beispielsweise darauf hin, dass eine Unterstützung der Kamera nicht vollständig möglich sei, ohne die Verschlüsselung zu knacken und so gegen das Urheberrecht zu verstoßen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nun hat der Kamerahersteller auf die Kritik mit einer Stellungnahme reagiert, die diverse US-Medien zitieren. Darin zeigt sich Nikon verwundert über die Aufregung und verweist auf ein vertrauliches SDK, das man bereits vielen Software-Entwicklern zur Verfügung gestellt habe, so dass diese Nikons RAW-Format NEF in ihrer Software unterstützen können.

Die NEF-Dateien mit den RAW-Daten beschreibt Nikon als Teil des Gesamtsystems Kamera-NEF-Aufnahme, dessen einzelne Komponenten eng aufeinander abgestimmt sind. Die Verschlüsselung sichere dabei die Struktur dieses Systems zum Nutzen des Fotografen.

Die eigentlichen Bilder lassen sich zwar auslesen, auch mit Adobes Software, nicht aber die Daten des Weißabgleichs bei der Aufnahme. Nutzer müssen diese Einstellungen also nachträglich manuell anpassen, sofern die genutzte Software die Verschlüsselung nicht explizit unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Werner Oertli 27. Apr 2005

Hallo Profis und Amateure Die Bilder die ich ins Netz stelle, oder auf CD's weitergebe...

rerun 25. Apr 2005

Die Logik ist doch ganz klar ersichtlich. Ich denke deswegen darüber nach, zukünftig in...

Max Power 25. Apr 2005

Da weiss man, von welchem Unternehmen meine naechste Kamera NICHT kommen wird :) Ich bin...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
O.MG Cable im Test
Außen USB-Kabel, innen Hackertool

Das O.MG Cable kommt wie ein Standard-USB-Kabel daher. Dass es auch ein Hackertool ist, mit dem sich gruselige Dinge anstellen lassen, sieht man ihm nicht an. Obendrein ist es auch noch leicht zu bedienen.
Ein Test von Moritz Tremmel

O.MG Cable im Test: Außen USB-Kabel, innen Hackertool
Artikel
  1. Stormbreaker: Smarte Gleitbombe priorisiert Ziele
    Stormbreaker
    Smarte Gleitbombe priorisiert Ziele

    Raytheon hat einen Millionenauftrag zur Herstellung von 1.500 computergesteuerten Gleitbomben des Typs Stormbreaker für die US-Luftwaffe erhalten.

  2. H26Forge: Mehrheit der Video-Decoder wohl systematisch angreifbar
    H26Forge
    Mehrheit der Video-Decoder wohl systematisch angreifbar

    Immer wieder sorgen Bugs in Video-Decodern für Sicherheitslücken bis hin zu Zero Days. Wissenschaftler zeigen nun eine riesige Angriffsfläche.

  3. Nachfolger von Windows 11: Weitere Infos zu Windows 12 tauchen auf
    Nachfolger von Windows 11
    Weitere Infos zu "Windows 12" tauchen auf

    Microsoft arbeitet stets weiter an einer neuen Version von Windows. Die wird an einigen Stellen schon jetzt als Windows 12 bezeichnet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Nur noch heute: Amazon Frühlingsangebote • MindStar: MSI RTX 4080 1.249€, Powercolor RX 7900 XTX OC 999€ • Fernseher Samsung & Co. bis -43% • Monitore bis -50% • Bosch Prof. bis -59% • Windows Week • Logitech bis -49% • Alexa-Sale bei Amazon • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen [Werbung]
    •  /