Abo
  • Services:

World of Warcraft mit Abrechnungsproblemen

Ein Ausweichen auf die im Handel erhältlichen GameCards erlaubt Blizzard in diesem Fall nicht, was ein WoW-Spieler im Forum bereits erfahren musste. Von einer direkten Überweisung an Blizzard Europe rät der Kundendienst dringend ab.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Abbuchungsprobleme betreffen aber nicht nur ELV-Kunden, auch Kreditkartenkunden klagen im Forum über gesperrte Accounts. Ihnen wird aber nur der Account bis zu einer Lösung gesperrt, nicht die Zahlungsmethode selbst. Immerhin verspricht Blizzard, Spieler wenigstens über eine drohende Account-Schließung per E-Mail zu informieren. Allerdings schaffte es Blizzard bisher nicht einmal, Golem.de über das Ende des Freimonats zu informieren, geschweige denn wenigstens unaufgefordert E-Mails zum Status des laufenden Abonnements zu versenden.

Account-Verwaltung wegen Wartungsarbeiten geschlossen
Account-Verwaltung wegen Wartungsarbeiten geschlossen

Erschwerend kommt hinzu, dass die Online-Account-Verwaltung laut verschiedenen Spieler-Berichten auf Grund ständiger Wartungsarbeiten selten zu erreichen ist - in einem Fall kam es laut eines Forumsbeitrags eines WoW-Kunden zu einer Account-Sperrung, weil es nach einem Bankwechsel wegen technischer Probleme seitens Blizzard nicht möglich war, die neuen Daten einzutragen und auch der Support nicht rechtzeitig reagierte. Ein anderer Kunde beklagte sich, dass eingetragene Änderungen nicht berücksichtigt wurden. Versucht man derzeit, auf die Zahlungsbedingungen für World of Warcraft zu schauen, wird man wegen der "Wartungsarbeiten" ebenfalls vertröstet.

Einen vor allem für Paare unangenehmen Fehler durch Blizzards Partner GlobalCollect gab es bereits zuvor, wie Blizzard im März 2005 eingestehen musste: "Einige Spieler haben uns auf ein Problem mit unserem Rechnungs-Gateway aufmerksam gemacht, das bewirkt, dass die Zahlung für ihr World-of-Warcraft-Abonnement auf ihren Kontoauszügen mit einer falschen Beschreibung aufgeführt wird: Croydon Park Hotel oder Swallow St George."

Weiter hieß es damals dazu: "Unsere Partner haben uns darüber informiert, dass es sich bei dem Problem um einen reinen Text-Bug gehandelt hat, der keinerlei Einfluss auf die Zahlung selbst hatte. Um die Situation zu bereinigen, wird in diesen Fällen den betroffenen Spielern das Geld zurücküberwiesen und im Anschluss erneut abgebucht, diesmal mit der korrekten Beschreibung 'World of Warcraft'. Das laufende Abonnement wir hierdurch nicht unterbrochen. Wir möchten uns für alle hieraus entstandenen Unannehmlichkeiten oder etwaige Ehestreite entschuldigen", so der Blizzard-Support scherzhaft. Der reale Endgegner kann das Nudelholz also wieder einpacken und die virtuellen Monster haben es derweil mit einigen Gegnern weniger zu tun.

 World of Warcraft mit Abrechnungsproblemen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Ekelpack 28. Aug 2007

Naja... bis auf diese alberne Comicgrafik....

Jules 28. Aug 2007

Hey Andrea, just to let you know about an excellent World Of Warcraft Auctioneer. Check...

Augur83 18. Mai 2005

Anscheinend hat Blizzard eingesehen, dass sie (zumindest ein wenig) anfangen sollte auf...

Wobbe 03. Mai 2005

Hallo, ich habe ein massives Problem. Der Account meines Mannes wurde gesperrt wegen...

Grasläufer 27. Apr 2005

Genau das ist es. Ich meine, Ich bin auch begeisterter WOW Spieler, aber solche Sachen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /