Abo
  • Services:

World of Warcraft mit Abrechnungsproblemen

Ein Ausweichen auf die im Handel erhältlichen GameCards erlaubt Blizzard in diesem Fall nicht, was ein WoW-Spieler im Forum bereits erfahren musste. Von einer direkten Überweisung an Blizzard Europe rät der Kundendienst dringend ab.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

Abbuchungsprobleme betreffen aber nicht nur ELV-Kunden, auch Kreditkartenkunden klagen im Forum über gesperrte Accounts. Ihnen wird aber nur der Account bis zu einer Lösung gesperrt, nicht die Zahlungsmethode selbst. Immerhin verspricht Blizzard, Spieler wenigstens über eine drohende Account-Schließung per E-Mail zu informieren. Allerdings schaffte es Blizzard bisher nicht einmal, Golem.de über das Ende des Freimonats zu informieren, geschweige denn wenigstens unaufgefordert E-Mails zum Status des laufenden Abonnements zu versenden.

Account-Verwaltung wegen Wartungsarbeiten geschlossen
Account-Verwaltung wegen Wartungsarbeiten geschlossen

Erschwerend kommt hinzu, dass die Online-Account-Verwaltung laut verschiedenen Spieler-Berichten auf Grund ständiger Wartungsarbeiten selten zu erreichen ist - in einem Fall kam es laut eines Forumsbeitrags eines WoW-Kunden zu einer Account-Sperrung, weil es nach einem Bankwechsel wegen technischer Probleme seitens Blizzard nicht möglich war, die neuen Daten einzutragen und auch der Support nicht rechtzeitig reagierte. Ein anderer Kunde beklagte sich, dass eingetragene Änderungen nicht berücksichtigt wurden. Versucht man derzeit, auf die Zahlungsbedingungen für World of Warcraft zu schauen, wird man wegen der "Wartungsarbeiten" ebenfalls vertröstet.

Einen vor allem für Paare unangenehmen Fehler durch Blizzards Partner GlobalCollect gab es bereits zuvor, wie Blizzard im März 2005 eingestehen musste: "Einige Spieler haben uns auf ein Problem mit unserem Rechnungs-Gateway aufmerksam gemacht, das bewirkt, dass die Zahlung für ihr World-of-Warcraft-Abonnement auf ihren Kontoauszügen mit einer falschen Beschreibung aufgeführt wird: Croydon Park Hotel oder Swallow St George."

Weiter hieß es damals dazu: "Unsere Partner haben uns darüber informiert, dass es sich bei dem Problem um einen reinen Text-Bug gehandelt hat, der keinerlei Einfluss auf die Zahlung selbst hatte. Um die Situation zu bereinigen, wird in diesen Fällen den betroffenen Spielern das Geld zurücküberwiesen und im Anschluss erneut abgebucht, diesmal mit der korrekten Beschreibung 'World of Warcraft'. Das laufende Abonnement wir hierdurch nicht unterbrochen. Wir möchten uns für alle hieraus entstandenen Unannehmlichkeiten oder etwaige Ehestreite entschuldigen", so der Blizzard-Support scherzhaft. Der reale Endgegner kann das Nudelholz also wieder einpacken und die virtuellen Monster haben es derweil mit einigen Gegnern weniger zu tun.

 World of Warcraft mit Abrechnungsproblemen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Ekelpack 28. Aug 2007

Naja... bis auf diese alberne Comicgrafik....

Jules 28. Aug 2007

Hey Andrea, just to let you know about an excellent World Of Warcraft Auctioneer. Check...

Augur83 18. Mai 2005

Anscheinend hat Blizzard eingesehen, dass sie (zumindest ein wenig) anfangen sollte auf...

Wobbe 03. Mai 2005

Hallo, ich habe ein massives Problem. Der Account meines Mannes wurde gesperrt wegen...

Grasläufer 27. Apr 2005

Genau das ist es. Ich meine, Ich bin auch begeisterter WOW Spieler, aber solche Sachen...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /