Abo
  • Services:

Wikipedia wird zur Taschenbuch-Reihe

Directmedia kündigt Projekt Wiki Press an

Da die aktuelle Ausgabe der Wikipedia auf DVD schnell vergriffen war und nachprodiziert werden musste, plant Directmedia nun weitere Veröffentlichungen auf Basis von Inhalten aus der freien Enzyklopädie - diesmal in gedruckter Form.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Projekt "Wiki Press" plant Directmedia eine Taschenbuchreihe mit den Wikipedia-Inhalten, um damit vor allem Menschen ohne PC zu erreichen. Die Reihe soll in kurzer Zeit stark ausgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Je nach Titel sind Bücher mit 128, 196 oder 256 Seiten geplant, die zu Preisen von 6, 8 oder 10 Euro angeboten werden sollen. Allerdings sollen alle Bücher auch kostenlos in Form einer PDF-Datei zum Download angeboten werden.

Jedes der Taschenbücher soll von einem "Wikipeditor" (Wikipedia und Editor) verantwortet werden. Ein solcher kann jeder Wikipedia-Benutzer oder auch ein Benutzerkollektiv sein. Der Wikipeditor wird dann in dem Buch auch in einem Kurzportrait vorgestellt.

Um den Büchern eine gewisse, für Wikipedia typische Interaktivität zu verleihen, wird den Wiki-Press-Büchern eine "Bearbeitungskarte" beigelegt. Diese soll eine Aufforderung zum kritischen Lesen des Buchinhalts und eine Einladung zur Mitarbeit und Verbesserung der Wikipedia darstellen. Mit der an Wiki Press adressieren Postkarte können Leser dem Verlag Kritik sowie Verbesserungs- oder Änderungsvorschläge zukommen lassen. Erfahrene Redakteure sollen die eingehenden Karten sichten und plausible Änderungen dann unter dem Nutzernamen "Wiki Press" mit dem Urhebervermerk "Eingeschickt von ..." in die Wikipedia einpflegen.

Die erste Staffel der Reihe soll kurzfristig ausgeliefert werden und dem Verlag zufolge mindestens zehn Titel umfassen. Darüber hinaus sollen 20 weitere Titel mit Termin angekündigt und wiederum 20 weitere Titel ohne Termin benannt werden. Es sei geplant, in Zukunft 50 Titel pro Jahr herauszubringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

good idea oh lord 17. Sep 2005

Ich finde Wikipedia aber trotzdem toll. :)

Stefan Steinecke 16. Jul 2005

Auch Ist es so, daß der Bereich Kultur zugunsten technischer Themen zu kurz kommt. Man...

Stefan Steinecke 16. Jul 2005

Das war ein simpler Trollbeitrag. Und du springst an, wie dressiert -und blamierst deine...

Kara 23. Apr 2005

Also mit dererlei anschuldigungen wär ich mal vorsichtig. Die Wikipedia ist ein völlig...

Max Power 23. Apr 2005

...die schmuddelige Schlaeger-Ecke des Internets. Ist immer wieder lustig, was fuer...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /