Computer aktuell: Boulevard statt Fakten

Neues Computerblatt soll alle 14 Tage erscheinen

Computer sollen Spaß machen, das meint zumindest die neue Computerzeitschrift "Computer aktuell". Alle 14 Tage soll das auf Zeitungspapier gedruckte Heft im halben Berliner Format erscheinen und seine Themen im Boulevard-Stil aufbereiten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Seit 15 Jahren schreibe ich nun schon Artikel für die bekannten Fachmagazine. Immer geht es nur um die Fakten", so unterstreicht Chefredakteur Carsten Scheibe die Ambitionen des Heftes. Dieses sei sehr bunt geworden und sammle auf jeder Seite gleich mehrere Artikel.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
Detailsuche

Computer aktuell
Computer aktuell
Die Erstausgabe 9/2005 der "Computer aktuell" soll ab heute, dem 22. April, an allen deutschen Kiosken vorliegen - in einer Auflage von 160.000 Stück. Auf Anhieb war das Blatt im Umkreis der Redaktion aber nicht zu bekommen, der Preis soll bei 90 Cent liegen.

In Heft 1 geht es laut Ankündigung unter anderem um Betrügereien beim Online-Shopping und Identitätsklau im Internet. Zudem wird gezeigt, wie es möglich ist, auf dem eigenen Fernseher bei eBay-Auktionen mitzubieten. Außerdem findet sich dort beispielsweise ein Interview mit dem Regisseur des Films "Lauras Stern" und ein Test des Toggo-OnlineClub von SuperRTL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Kein Kostverächter 25. Apr 2005

Für diese Leute sind diese Hefte ja gerade gefährlich. Wer sein Auto nur als Werkzeug...

AMD Fetishist 24. Apr 2005

Bitte hört auf, ich krieg gleich nen ORgasmus, mh komm her du kleiner Athlon64 X2, ich...

Scheißdiewandan 24. Apr 2005

Und Computer-Bild und PC-Professional und PC-Magazin, die jeden Monat immer wieder 1000...

/37664.html 22. Apr 2005

ok, ein computermagazin dass andere aspekte der computerwelt themantisiert kann durchaus...

Chaoswind 22. Apr 2005

Dann erfahren wir also demnaechst die knallharten Fakten des Lebens aus Sillicon Valley...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /