Abo
  • Services:

Alles neu in GNOME 3?

Havoc Pennington plädiert für strukturelle Änderungen in GNOME 3

GNOME-Entwickler Havoc Pennington plädiert für eine Spaltung von GNOME, um unabhängig vom aktuellen GNOME 2 eine neue Generation, GNOME 3, zu entwickeln. Geht es nach Pennington, wird sich mit GNOME 3 Desktop-System grundlegend verändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Pennington, einst Vorsitzender der GNOME Foundation, fordert zum einen große Änderungen für GNOME 3 ein: Nur wenn sich die Struktur grundlegend ändere, sei die Entwicklung der neuen Desktop-Generation, mit allem was daran hängt, sinnvoll. Dies bedeute aber zum anderen, dass kein Weg an einer Abspaltung dieser Entwicklung vorbeiführe, denn derart tiefgreifende Änderungen würden GNOME 2 destabilisieren und die User möglicherweise verschrecken.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

"Ich weiß nicht, ob wir GNOME 3 heute anpacken sollten, oder wer es machen sollte; aber die Sache sollte ernsthaft von Wert sein", so Pennington in seinem Blog. Das Problem: Grundlegende Änderungen führen in jedem Fall dazu, dass sämtliche Applikationen angepasst werden müssen und ohne Applikation ist das Desktop-System an sich nutzlos. Geht es aber nach Pennington, sollten alte Applikation zumindest in einem Kompatibilitätsmodus weiterlaufen, auch wenn sie sich visuell von den neuen Applikationen unterscheiden.

Um all dies aber zu erreichen, ohne GNOME 2 zu destabilisieren, sei ein "Fork", der sich über einige Jahre hinziehen würde, fast unausweichlich, so Pennington.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Phil W. 22. Jun 2008

Jap, ist supi!

SubNet 21. Dez 2006

Leviathan, Chaoswind, warum tut ihr Euch das an?? Ich habe gerade anfangs sehr belustigt...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /