Abo
  • Services:

Alienware bringt Star-Wars-PCs (Update)

"Aurora: Star Wars Edition" für Rebellen und Imperiale

Im ersten Halbjahr 2005 will Alienware den ersten offiziell lizenzierten Star-Wars-PC auf den Markt bringen. Die "Alienware Aurora: Star Wars Edition-Systeme" wird es mit zwei unterschiedlichen Gehäuselackierungen geben - eine für Sith- und eine für Jedi-Fans.

Artikel veröffentlicht am ,

Darth-Vader-Design
Darth-Vader-Design
Die Systeme richten sich, wie bei Alienware üblich, an gut betuchte Hardcore-Gamer. Der Käufer hat die Wahl zwischen einem schwarzen Gehäuse mit Darth Vader, Imperator, Boba Fett und Stormtrooper sowie dem Jedi/Rebellen-Gehäuse mit Obi-Wan Kenobi, Yoda, Luke Skywalker und anderen Helden. Während letzteres System mit einem speziellen Jedi-Wallpaper aufwartet, verfügt das "Dunkle-Seite"-System über ein exklusives Imperiums-Wallpaper.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Jedi-Design
Jedi-Design
"Star Wars ist zweifellos einer der größten Erfolge der gesamten Filmgeschichte, wurde aber noch nie in Verbindung mit einem PC präsentiert. Aus diesem Grund hat Alienware mit Lucas Arts zusammengearbeitet und die Aurora: Star Wars Edition entwickelt", erklärt Stefan Konopatzki, Vice President Sales und Marketing EMEA bei Alienware. Auch AMD spielte eine Rolle, deren Prozessoren kamen laut Prozessorhersteller bei der Berechnung des im Mai ins Kino kommenden Star-Wars-Episode III zum Einsatz.

Herz der Star-Wars-Edition-Systeme ist deshalb wohl ein AMD Athlon 64 oder 64 FX, gepaart mit einem Nforce4-Mainboard mit SLI-Unterstützung für zwei im Verbund arbeitende GeForce-6-PCI-Grafikkarten. In der Mindestkonfiguration mit Athlon 64 3000+, 512 MByte DDR400-SDRAM (Dual Channel, 2x 256 MByte), einer GeForce-6600-GT-Grafikkarte mit 128 MByte (2x DVI, 1x TV-Out, DVI-VGA-Adapter), einer 80-GByte-SATA-Festplatte (7.200 U/Min, 8 MByte Cache) aus Seagates Barracuda-Baureihe, Windows XP Home SP2 und einem Jahr Vor-Ort-Pickup-Service mit kostenloser Dauer-Hotline soll das Gerät 1.999,- Euro zzgl. Versand kosten.

Ausgeliefert werden sollen die Star-Wars-Edition-PCs noch im ersten Halbjahr, vermutlich im Mai 2005 zum Filmstart.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 72,99€

Holger Johann 21. Sep 2005

Ein recht Guter Nachbau ist dieser hier von MSTech: http://www.pctweaks.de/index.php?i...

ram1 22. Apr 2005

Wenn schon soviel Geld für einen PC ausgeben dann doch lieber für einen Liebermann. r!

Venkman 22. Apr 2005

Allerdings! - und wenn man die Fotos mal genau betrachtet, sieht man IMO die...

RainmaN 22. Apr 2005

Genau! Und anstatt des Rauschens der Lüfter, röchelt der Rechner dann die ganze Zeit vor...

fischkuchen 22. Apr 2005

Gibts beim Einschalten wenigstens X-Wing bzw Tie Fighter Geräusche? :D


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /