Abo
  • Services:

Alienware bringt Star-Wars-PCs (Update)

"Aurora: Star Wars Edition" für Rebellen und Imperiale

Im ersten Halbjahr 2005 will Alienware den ersten offiziell lizenzierten Star-Wars-PC auf den Markt bringen. Die "Alienware Aurora: Star Wars Edition-Systeme" wird es mit zwei unterschiedlichen Gehäuselackierungen geben - eine für Sith- und eine für Jedi-Fans.

Artikel veröffentlicht am ,

Darth-Vader-Design
Darth-Vader-Design
Die Systeme richten sich, wie bei Alienware üblich, an gut betuchte Hardcore-Gamer. Der Käufer hat die Wahl zwischen einem schwarzen Gehäuse mit Darth Vader, Imperator, Boba Fett und Stormtrooper sowie dem Jedi/Rebellen-Gehäuse mit Obi-Wan Kenobi, Yoda, Luke Skywalker und anderen Helden. Während letzteres System mit einem speziellen Jedi-Wallpaper aufwartet, verfügt das "Dunkle-Seite"-System über ein exklusives Imperiums-Wallpaper.

Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Jedi-Design
Jedi-Design
"Star Wars ist zweifellos einer der größten Erfolge der gesamten Filmgeschichte, wurde aber noch nie in Verbindung mit einem PC präsentiert. Aus diesem Grund hat Alienware mit Lucas Arts zusammengearbeitet und die Aurora: Star Wars Edition entwickelt", erklärt Stefan Konopatzki, Vice President Sales und Marketing EMEA bei Alienware. Auch AMD spielte eine Rolle, deren Prozessoren kamen laut Prozessorhersteller bei der Berechnung des im Mai ins Kino kommenden Star-Wars-Episode III zum Einsatz.

Herz der Star-Wars-Edition-Systeme ist deshalb wohl ein AMD Athlon 64 oder 64 FX, gepaart mit einem Nforce4-Mainboard mit SLI-Unterstützung für zwei im Verbund arbeitende GeForce-6-PCI-Grafikkarten. In der Mindestkonfiguration mit Athlon 64 3000+, 512 MByte DDR400-SDRAM (Dual Channel, 2x 256 MByte), einer GeForce-6600-GT-Grafikkarte mit 128 MByte (2x DVI, 1x TV-Out, DVI-VGA-Adapter), einer 80-GByte-SATA-Festplatte (7.200 U/Min, 8 MByte Cache) aus Seagates Barracuda-Baureihe, Windows XP Home SP2 und einem Jahr Vor-Ort-Pickup-Service mit kostenloser Dauer-Hotline soll das Gerät 1.999,- Euro zzgl. Versand kosten.

Ausgeliefert werden sollen die Star-Wars-Edition-PCs noch im ersten Halbjahr, vermutlich im Mai 2005 zum Filmstart.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Holger Johann 21. Sep 2005

Ein recht Guter Nachbau ist dieser hier von MSTech: http://www.pctweaks.de/index.php?i...

ram1 22. Apr 2005

Wenn schon soviel Geld für einen PC ausgeben dann doch lieber für einen Liebermann. r!

Venkman 22. Apr 2005

Allerdings! - und wenn man die Fotos mal genau betrachtet, sieht man IMO die...

RainmaN 22. Apr 2005

Genau! Und anstatt des Rauschens der Lüfter, röchelt der Rechner dann die ganze Zeit vor...

fischkuchen 22. Apr 2005

Gibts beim Einschalten wenigstens X-Wing bzw Tie Fighter Geräusche? :D


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /