Konzertkarten aus dem Geldautomaten

Volks- und Raiffeisenbanken setzen auf bankfremde Leistungen

Künftig soll es Eintrittskarten zu ausgewählten Sport-, Show- und Kulturveranstaltungen am Geldautomaten geben, kündigt der auf Banken spezialisierte IT-Dienstleister GAD eG jetzt zusammen mit Ticketcorner Deutschland an. An rund 15.000 "Selbstbedienungssystemen" der GAD soll der Ticketverkauf ab 2006 starten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kunden sollen die Eintrittskarten direkt am Geldautomaten auswählen, bezahlen und beziehen können. Aber auch eine Bestellung per Internet oder Telefon soll möglich sein, anschließend können die Tickets dann an speziellen Kontoauszugsdruckern abgeholt werden.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (w/m/d) Datenschutz
    Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières, Berlin
  2. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
Detailsuche

Die Vereinbarung mit Ticketcorner ist Teil der Strategie der Genossenschaftsbanken (Volks- und Raiffeisenbanken), ihren Selbstbedienungsbereich zunehmend für bankfremde Leistungen zu öffnen, um neue Dienstleistungen für ihre Kunden zu erschließen. Bereits im Januar 2004 stellte die GAD mit dem "Cash & Go"-Selbstbedienungsservice eine Möglichkeit vor, Prepaid-Konten der Mobilfunkanbieter über die ec-Karte am Geldautomaten aufzuladen.

Weitere Anwendungen sind in der Planung, bei denen die Selbstbedienungsgeräte als Vertriebspunkte etwa für Dienstleistungen oder Produkte einer Region zum Einsatz kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Jolly: Arduino-Chip ergänzt Bastelrechner um WLAN-Empfang
    Jolly
    Arduino-Chip ergänzt Bastelrechner um WLAN-Empfang

    Das Jolly-Modul wird von einem der Co-Gründer des Arduino-Projektes entwickelt. Es ergänzt das Standard-SoC um ein WLAN-Modul.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Halbleiterfertigung in Europa: Wir haben keine Zeit zu verlieren
    Halbleiterfertigung in Europa
    "Wir haben keine Zeit zu verlieren"

    Noch im Februar 2022 will die Europäische Union ihre Pläne zum European Chips Act, also der Halbleiterfertigung in der EU, veröffentlichen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /