Abo
  • Services:

Deutsche Versionen von Firefox 1.0.3 und Mozilla 1.7.7

Aktuelle Versionen der Browser-Applikationen beseitigen Sicherheitslücken

Die aktuellen Versionen von Firefox und Mozilla stehen mit deutschsprachiger Oberfläche zum Download bereit. Die aktuellen Versionen beheben vor allem einige Sicherheitslöcher in den Browser-Applikationen, so dass man mit Firefox 1.0.3 und Mozilla 1.7.7 vor möglichen Angriffen geschützt sein sollte.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Funktionen bringen weder Firefox noch Mozilla, vielmehr geht es um das Stopfen von Sicherheitslücken und die Erhöhung der Stabilität. Dabei hatten die Entwickler einige Schwierigkeiten aus dem Weg zu räumen, denn zunächst wollten einige Erweiterungen mit Firefox 1.0.3 nicht laufen. In Zusammenarbeit mit den Autoren der Erweiterungen konnten diese aber gelöst werden.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Rüsselsheim

Sowohl in Firefox 1.0.3 als auch in Mozilla 1.7.7 soll eine Sicherheitslücke geschlossen worden sein, die es einem Angreifer erlaubte, Einblick in bestimmte Bereiche des Speichers zu erlangen. Zudem wurden in Firefox 1.0.3 weitere kleinere Sicherheitslöcher geschlossen sowie ein Fehler in den Sidebar-Lesezeichen von Firefox beseitigt. In der Windows-Variante von Firefox wurde der Fehler bereinigt, dass die Applikation mehrere Einträge im Bereich "Software" der Windows-Systemsteuerung hinterlässt.

Firefox 1.0.3 steht in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Mozilla 1.7.7 ist ebenfalls mit deutscher Oberfläche für Windows, Linux und MacOS X zu haben. Neben den Komplettinstallationen stehen für Mozilla 1.7.7 zudem deutsche Sprachdateien für Windows, Linux, MacOS X und OS/2 bereit, falls man die Browser-Suite bereits in englischer Sprache installiert hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...

Mailerdemon 26. Apr 2005

www.mozilla.org/start -> Bugzilla (auf derechten Seite, dann musst du dich mal alleine...

Hans User 21. Apr 2005

Nicht labern - Fakten. Benenn die Fehler, bitteschön.

SkynetworX 21. Apr 2005

OMG! Wo kommen nur alle diese Trolle auf einmal her. @Topic Mir gefällt Mozilla sehr...

derKenner 21. Apr 2005

Halloo war meiner Meinung nach nur vernünftig da drei Tage zu warten, da sich die...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /