Abo
  • Services:

Athlon 64 X2 und Opteron: Zehn Dual-Core-Chips von AMD

AMD bietet den Athlon X2 in vier Varianten an, vom Modell 4200+ (2,2 GHz, 2 x 512 KByte Cache) für 537,- US-Dollar bis hin zum Modell 4800+ (2,4 GHz, 2 x 1 MByte Cache) für 1.001,- US-Dollar. Alle diese Prozessoren will AMD erst im Juni ausliefern, ein konkreter Termin dafür steht noch nicht fest. Erste Muster stellt AMD bereits PC-Herstellern und Entwicklern zur Verfügung. Die Preise gelten in 1.000er-Stückzahlen für PC-Hersteller und Wiederverkäufer.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Noch wichtiger als der Athlon 64 X2 ist für AMD die Einführung der Opterons mit Dual-Core, die bisher unter den Codenamen "Italy" und "Egypt" bekannt waren. Schließlich will sich AMD künftig verstärkt auf Server konzentrieren. Für die Dual-Opterons hat AMD keinen neuen Markennamen eingeführt, sondern bleibt bei der üblichen Kennzeichnung: Beginnt die Modellnummer mit 8, dürfen auch acht Prozessoren zusammenarbeiten, eine 2 steht für Rechner mit maximal zwei CPUs. Dabei zählt AMD freilich die Sockel, nicht die Kerne. Eine Unterscheidung nach der Größe des L2-Cache nimmt AMD hier nicht vor, was bei Servern und Workstations auch kaum einen Sinn ergeben würde.

AMD Dual-Core Die
AMD Dual-Core Die

Die Dichte der Rechenleistung lässt sich durch die Dual-Opterons jetzt im Server-Umfeld nahezu verdoppeln, da auch die neuen CPUs in bestehende Infrastukturen um den Socket 940 passen. Ihre typische Leistungsaufnahme ist mit 95 Watt angegeben, da sie maximal mit 2,2 GHz takten.

Alle Dual-Core-Opterons kommen mit 2 x 1 MByte Cache, die Preise für 200er-Modelle liegen zwischen 851,- US-Dollar (Opteron 265 mit 1,8 GHz) und 1.299,- US-Dollar (Opteron 275 mit 2,2 GHz). Die 800er-Chips liegen zwischen 1.514,- US-Dollar (Opteron 865 mit 1,8 GHz) und 2.649,- US-Dollar (Opteron 875 mit 2,2 GHz).

Die Achtfach-Prozessoren will AMD ab sofort ausliefern, die 200er-Serie erst Ende Mai. [von Nico Ernst]

 Athlon 64 X2 und Opteron: Zehn Dual-Core-Chips von AMD
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-73%) 7,99€
  3. 99,99€
  4. 59,99€

Harry_zz 06. Jun 2005

Wer schon einmal auf einem Dual-Prozessor-System gearbeitet hat, dem wird die gleichmä...

Johnny Cache 21. Apr 2005

Die Kühlung sollte mit modernen Kühlern keine Probleme bereiten. Selbst mit meinen...

CCit 21. Apr 2005

Logo, dann muss man auch nur halb so viel zählen ...

Angel 21. Apr 2005

Wird der eingestellt?

Anony Maus 21. Apr 2005

Das hst aber erst mal nichts mit Dual-Core zu tun. Das erhöht nur ersteinmal die...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /