Photosmart M517: Kompakte 5-Megapixel-Kamera von HP

Digitale Bildbearbeitung schon innerhalb der Kamera

Von HP wurde mit der Photosmart M517 eine neue Kompaktkamera mit 5 Megapixeln Auflösung vorgestellt, die zudem über ein in dieser Geräteklasse übliches 3fach optisches und 8fach digitales Zoom verfügt. Bezogen auf das 35-mm-Kleinbildformat wird damit ein Brennweitenbereich von 36 bis 108 mm bei F2,8 bis 4,8. erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verschlussgeschwindigkeit rangiert zwischen 2 bis 1/200 Sekunden, die Auslöseverzögerung beträgt 0,85 Sekunden. Auf der Rückseite ist ein 2 Zoll großes Display mit 130.000 Pixeln angebracht. Ein kleiner Automatikblitz ist ebenfalls eingebaut.

Stellenmarkt
  1. IT Business Partner (m/w/d)
    Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  2. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Die Kamera bietet neben einer normalen Fokuseinstellung auch einen Makromodus. Die automatische Belichtungsmessung erfolgt mittenbetont. Dazu kommt noch eine automatisch eingestellte Lichtempfindlichkeit, die bei Bedarf auch manuell zwischen ISO 100, 200 und 400 festgelegt werden kann.

Für die Aufnahmen hat der Fotograf die Wahl zwischen acht Bildmodi, zu denen unter anderem ein Schnellaufnahme-Modus gehört. Auch bei den Aufnahmemodi kann er unter mehreren Möglichkeiten wählen, darunter ein Selbstauslöser für ein oder zwei Bilder, ein Burst-Mode für Serienaufnahmen oder die Aufnahme von vertonten Videoclips in beliebiger Länge.

In der HP Photosmart M517 kommt unter anderem die Adaptive Lighting Technology zum Einsatz, die dunkle Bildstellen in kontrastreichen Aufnahmen automatisch aufhellt. Mit dem HP In-Camera Red-Eye Removal lassen sich rote Augen bereits in der Kamera retuschieren, was vor allem für den direkten Fotodruck gedacht ist.

Ebenfalls ein Teil der Real Life Technologies ist die interne Vorschau für Panoramaaufnahmen. Die integrierte Hilfsfunktion zeigt dabei den jeweils vorangegangenen Abschnitt halbtransparent auf dem LCD-Display und macht so die Positionierung des Anschlussbildes deutlich. Die bis zu fünf Aufnahmen werden anschließend in der Kamera nahtlos aneinander gefügt. Zudem gibt die Kamera via HP Image Advice Tipps zu Belichtung, Blitz, Fokus oder Weißabgleich.

Im Gerät sind 32 MByte interner Speicher untergebracht, dazu gibt es einen Steckplatz für SD-/MMC-Speicherkarten. Zum Anschluss an den Rechner existiert ein USB-2.0-Anschluss. Die Kamera misst 109 x 52 x 36,5 mm und wiegt leer 150 Gramm.

Zur Stromversorgung werden im Lieferumfang enthaltene NiMH-Akkus eingesetzt. Es können aber auch Foto-Lithium-Batterien oder andere Standardbatterien vom Typ AA genutzt werden.

Die HP Photosmart M517 soll ab Ende Mai 2005 zum Preis von 199,- Euro im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /