Zwei neue Zooms für digitale Nikon-Spiegelreflexkameras

18-55 mm und 55-200 mm Brennweite

Nikon hat zwei neue Zoom-Objektive für seine digitalen Spiegelreflexkameras vorgestellt. Neben einer Brennweite mit 18-55 mm wurde auch ein Tele-Zoom mit 55-200 mm vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das AF-S DX Zoom-Nikkor 18-55 mm 1:3,5-5,6 G ED bietet ein 3faches Zoom für alltägliche Aufnahmesituationen. Der Bildwinkel entspricht einem 27-82,5-mm-Kleinbildobjektiv. Auf der Grundlage des neu entwickelten SWM (Silent Wave Motor) ist ein kompaktes und leichtes Gehäuse entstanden. Der Durchmesser liegt bei 69 mm und die Höhe bei 74 mm. Es wiegt ca. 210 g.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 14 Fachgremienarbeit für Prüf- und ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Köln, Chemnitz
Detailsuche

Durch ein Element aus ED-Glas und ein asphärisches Objektivelement soll eine hohe Auflösung und ein guter Kontrast erreicht werden, während chromatische Aberrationen, Abbildungsfehler und andere Formen der Bildunschärfe möglichst gering gehalten werden. Der Filterdurchmesser liegt bei 52 mm. Das Objektiv AF-S DX Zoom-Nikkor 18-55 mm 1:3,5-5,6 G ED gibt es in Übereinstimmung mit den Farbvarianten der Nikon D50 in Schwarz und Silber. Es soll ab Mitte Juni 2005 für 219,- Euro erhältlich sein.

Mit dem AF-S DX Zoom-Nikkor 55-200 mm 1:4-5,6 G ED steht dem Fotografen ein kompaktes Tele-Zoom-Objektiv (entspricht einem Bildwinkel von 82,5-300 mm beim Kleinbild) zur Verfügung, das ebenfalls mit einem Silent-Wave-Motor ausgerüstet ist. Bei diesem Objektiv kommen zwei Elemente aus ED-Glas und ein asphärisches Element zum Einsatz.

Der Durchmesser beträgt 68 mm bei einer Höhe von 79 mm und es wiegt ca. 255 g. Der Filterdurchmesser liegt bei 52 mm. Auch dieses Objektiv wird es in den Farbvarianten Schwarz und Silber geben. Es soll ebenfalls ab Mitte Juni 2005 verfügbar sein und 279,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /