Abo
  • Services:

Syllable 0.5.6 verspricht vereinfachte Installation

Betriebssystem wartet unter anderem mit ACPI-Unterstützung auf

Das Betriebssystem Syllable wartet in der Version 0.5.6 mit zahlreichen Neuerungen auf und verspricht unter anderem eine bessere Audio/Video-Unterstützung. Syllable stammt ursprünglich von AtheOS ab, das sich seinerseits an BeOS anlehnt. Allerdings erfreut sich Syllable im Gegensatz zu AtheOS einer aktiven Weiterentwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

Syllable 0.5.6 bietet zahlreiche Kernel-Erweiterungen, darunter auch ACPI-Unterstützung. Zudem erlaubt das System dank der Cdrtools 2.1 nun auch das Brennen von CDs und es soll sich besser an den POSIX-Standard halten. Ausgetauscht wurde die GNU-C-Blibliothek, die nun in der Version 2.3.4 sowie der älteren Version 2.1.2 beiliegt. Der Compiler GCC kommt in der Version 3.4.3 zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Verbessert haben die Entwickler auch die Installation, die nun ohne größere Probleme vonstatten gehen soll. Dazu zählt auch die Unterstützung von USB-Mäusen.

Syllable 0.5.6 steht ab sofort auf Sourceforge zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Achim Ruhland 22. Apr 2005

Syllable is im Moment leider noch nich wirklich gut benutzbar. Einen riesen Vorteil hat...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /