Abo
  • Services:

Schwere Sicherheitslücke im RealPlayer

Manipulierte RealAudio-Dateien gestatten Ausführung von Programmcode

In zahlreichen Versionen des RealPlayer steckt eine Sicherheitslücke, worüber Angreifer beliebigen Programmcode auf einem fremden System ausführen können. Das Sicherheitsloch steckt in den RealPlayer-Versionen für Windows, Linux sowie MacOS X, für die passende Patches zum Download bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ursache für das Sicherheitsloch ist ein Puffer-Überlauf, der durch eine manipulierte RAM-Datei hervorgerufen werden kann. Angreifer könnten so beliebigen Programmcode auf einem beliebigen System ausführen und sich so eine umfassende Kontrolle darüber verschaffen.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

Das Sicherheitsloch steckt in einer Reihe von RealPlayer-Versionen auf den Plattformen Windows, Linux und MacOS X. Während unter MacOS X alle verfügbaren Versionen vom RealPlayer betroffen sind, ist unter Windows der RealPlayer 10.5 (6.0.12.1069) davon ausgenommen. Unter Linux betrifft es hingegen den RealPlayer 10 (10.0.0 - 3) sowie den Helix Player (10.0.0 - 3).

Real Networks bietet ab sofort über ein entsprechendes Sicherheitsdokument Patches für die betroffenen RealPlayer-Versionen kostenlos zum Download an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Hannah 15. Jul 2005

Also habmir mal den realplayer 10.5 runtergeladen weiss aber nicht ob der geld kostet ode...

gast 04. Mai 2005

Super Tipp, vielen Dank

kressevadder 20. Apr 2005

Gibt es schon Zahlen über die Opfer? Jetzt wo jeder an einen Rechner mit dynamischer IP...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /