F.E.A.R. - Grusel-Shooter kommt erst im Herbst

Bis vor kurzem noch für den Sommer 2005 angekündigt

Im Shooter-Genre gibt es wieder eine Verspätung, diesmal trifft es den vom Warner-Bros-Studio Monolith entwickelten Grusel-Shooter F.E.A.R. In dem Spiel gilt es, als spezielles Einsatzteam gegen paramilitärische und offenbar auch paranormale Kräfte anzugehen, die ganz und gar nicht zimperlich zu sein scheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

F.E.A.R.
F.E.A.R.
Entsprechend blutig wird das auch für Mehrspieler-Fans gedachte Spiel ersten Bildern und Videos zufolge wohl werden. Aufgabe ist es, als Spieler unbekannte Eindringlinge aus einer Luft- und Raumfahrtanlage zu vertreiben. Michael Pole, Executive Vice President von VU Games, bezeichnete Fear im Mai 2004 zur ersten Vorstellung auf der E3 Expo als "'Die Matrix' trifft auf 'The Ring'".

Während Fear-Publisher VU Games auf der offiziellen Website bis vor kurzem noch den Sommer 2005 als Veröffentlichungszeitraum angab, soll das Spiel nun erst im Herbst 2005 kommen. Den Grund für die Verzögerung gab man nicht an, allerdings ist es bei Shootern nicht unüblich, dass sich die Entwicklungszeit verlängert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /