Abo
  • Services:

Microsofts Instant-Messaging-Lösung mit BlackBerry-Anbindung

Auch Novell plant Instant-Messaging-Lösung mit BlackBerry-Funktionen

Sowohl Microsoft als auch Novell haben angekündigt, eine Kooperation mit Research In Motion (RIM) einzugehen, um ihre Instant-Messaging-Server künftig mit direkter BlackBerry-Anbindung zu versehen. Dadurch können Unternehmenskunden ihren Mitarbeitern einen direkten Zugriff von BlackBerry-basierten Endgeräten gestatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Novell den Instant-Messaging-Server GroupWise Messenger um BlackBerry-Funktionen erweitern will, fügt Microsoft eine BlackBerry-Anbindung in den Live Communications Server 2005 ein. Novell gab noch nicht bekannt, wann die mit BlackBerry-Funktionen versehene Version vom GroupWise Messenger erscheinen wird, die Bestandteil der GroupWise 6.5 Collaboration Suite ist, die für Linux, Windows und NetWare angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. B&O Service und Messtechnik AG, München
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Microsoft verriet immerhin, dass der Live Communications Server 2005 mit BlackBerry-Fähigkeit wohl Ende des Jahres zu erwarten ist. Bis dahin will auch RIM die Arbeiten an einem Client für den Zugriff auf Microsofts Live Communications Server beendet haben.

Zudem kündigte Microsoft an, an einem Client für WindowsCE-Geräte zu arbeiten, mit dem man von unterwegs auf den Live Communications Server 2005 zugreifen kann. Eine erste Beta-Version des Clients soll in der zweiten Jahreshälfte 2005 erscheinen.

Die beiden Instant-Messaging-Lösungen richten sich vor allem an Unternehmenskunden, die ihren Mitarbeitern sicheres Instant-Messaging anbieten wollen. Durch die BlackBerry-Integration können auch von BlackBerry-Endgeräten aus Instant Messages bequem mit anderen Mitarbeitern im Unternehmen ausgetauscht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. 249,99€
  3. (u. a. G29 Lenkrad 199,99€, G430 Kopfhörer 34,99€)
  4. 299,99€

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /