Abo
  • Services:

Massive Verbreitung von Wurm mit deutschem Nachrichtentext

Sober.N versendet sich mit gefälschter Absenderadresse

Abermals hat es eine Variante des Sober-Wurms geschafft, sich besonders im deutschsprachigen Raum des Internets rasant zu verbreiten. Die Empfänger des Wurms haben sich durch einen deutschsprachigen Nachrichtentext zum Öffnen des E-Mail-Anhangs verleiten lassen. Sober.N verbreitet sich seit den frühen Morgenstunden des heutigen 19. April 2005.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm-Code befindet sich wie üblich in dem mit der E-Mail versendeten Anhang, der entweder Private_Texte.zip oder your_text.zip lautet. Im Nachrichtentext gibt der Wurm vor, dass sich im komprimierten Anhang Text befinde, der bei einer angeblichen vorherigen E-Mail vergessen wurde. Mit dieser Methode sollen Opfer dazu gebracht werden, die Zip-Datei zu entpacken und die darin befindliche Datei "mail.document.Datex-packed.exe" zu starten, wodurch sich der Wurm auf dem System einnistet.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  2. AOV IT Services GmbH, Gütersloh

Die Wurm-E-Mail weist die deutsche Betreffzeile "FwD: Ich bin's nochmal" auf und wird an alle deutschsprachigen Domains versendet. Ansonsten erhalten Empfänger eine englischsprachige E-Mail, worin behauptet wird, dass die E-Mail fehlgeleitete Informationen enthalte, die eigentlich für den Empfänger gedacht waren.

Der deutsche Nachrichtentext lautet

Verdammt,,,,
ich hatte vergessen Dir meinen Text mitzuschicken.

Aber bitte nicht woanders darueber Reden, ich wuerde mich 
dann zu Tode blamieren!

Ich melde mich.
Bis bald ;)

Auf infizierten Systemen trägt sich Sober.N so in die Registry ein, dass er bei jedem Windows-Neustart automatisch geladen wird. Außerdem durchsucht der Wurm eine Vielzahl lokaler Dateien nach E-Mail-Adressen und versendet sich über eine eigene SMTP-Engine an diese, um sich so zu verbreiten. Dazu werden die Absenderadressen gefälscht, so dass der eigentliche Versender der Wurm-E-Mail nicht ohne weiteres ermittelt werden kann. Ist ein befallenes System nicht mit dem Internet verbunden, versucht der Wurm eine Internet-Einwahl durchzuführen.

Die Hersteller von Antiviren-Lösungen stellen bereits aktualisierte Signaturdateien für Virenscanner zum Download bereit, so dass man seinen Virenscanner unverzüglich aktualisieren sollte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

c1u66y 20. Apr 2005

Ein Taschenrechner wäre wohl im Vergleich zu Apple/MacOSx wesentlich passender. Havoc][

Opa.Krause@Te... 19. Apr 2005

der ist richtig putzig, sonst krig ich sowas auch nie. warum der mich erreicht habe...

Horst... 19. Apr 2005

viele andere kenn ich nur vom hören sagen. Heute morgen hat mich dieses plumpe Stück...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /