• IT-Karriere:
  • Services:

Opera 8.0 - Per Sprachbefehl im Internet surfen

Web-Browser mit stark überarbeiteter Oberfläche

Nach etlichen Vorabversionen steht Opera 8.0 als Final-Version für die Plattformen Windows, Linux, FreeBSD und Solaris zum Download bereit. Die Windows-Version gibt es bereits mit deutschsprachiger Oberfläche. Als wesentliche Neuerung bietet Opera 8.0 nun eine Sprachsteuerung, die allerdings nur in der Windows-Version zu finden ist. Auf allen Plattformen erhielt die Oberfläche massive Veränderungen, womit die Effizienz und die Übersichtlichkeit der Software verbessert werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 8.0
Opera 8.0
Zunächst hatte Opera Software dem neuen Browser die Versionsnummer 7.60 verpasst und eine Reihe von Vorabversionen dafür veröffentlicht, nachdem die Software später die Version 8.0 bekam. Mit der Erhöhung der Versionsnummer vor dem Punkt wollen die Norweger dokumentieren, dass es umfangreiche Änderungen an dem Browser gegeben hat.

Opera 8.0
Opera 8.0
Eine aufsehenerregende Neuerung in Opera 8.0 stellt die Möglichkeit dar, nicht nur den Browser mit Sprachbefehlen zu steuern, sondern auch per Stimme in Webseiten zu navigieren. Allerdings bleibt diese Funktion auch in den Final-Versionen Nutzern von Opera 8.0 vorbehalten, die den Browser mit Windows 2000 oder XP nutzen. Den Opera-Versionen für andere Plattformen fehlt diese Möglichkeit somit weiterhin. Außerdem versteht die Sprachsteuerung weiterhin nur englischsprachige Kommandos und kommt nicht mit anderen Sprachen klar.

Opera 8.0
Opera 8.0
Wann andere Sprachen unterstützt werden, hängt vor allem von Operas Kooperationspartner IBM ab, wie Opera-CEO Jon S. von Tetzchner im Gespräch mit Golem.de verriet.

Für den Einsatz der Sprachsteuerung in Opera 8.0 müssen zunächst weitere Daten nachgeladen werden, weil der Hersteller die Daten nicht in das Programm integriert hat, um das Download-Archiv kompakt zu halten. Dadurch müssen nur die Anwender die Sprachkomponenten herunterladen, die diese auch einsetzen wollen. Dies erfolgt nach Rückfrage, sobald die Sprachsteuerung in den Optionen von Opera eingeschaltet wurde.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr

Opera 8.0
Opera 8.0
Nach erfolgreicher Installation der Sprachsteuerfunktionen lässt sich die gesamte Opera-Oberfläche per Sprache bedienen, man kann so aber auch innerhalb von Webseiten navigieren. Somit braucht man also weder zu Maus noch Tastatur zu greifen, um mit Opera im Internet zu surfen. Die Sprachoption kann per Knopf- oder Tastendruck zugeschaltet werden sowie auf Wunsch auch generell aktiviert sein. Für die Steuerung des Browsers müssen die betreffenden Befehle immer mit einem vorangestellten "browser" eingeleitet werden, um Überschneidungen mit Sprachkommandos in einer Webseite zu verhindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Opera 8.0 - Per Sprachbefehl im Internet surfen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

bhe 20. Apr 2005

Danke für die Info, das hatte ich ganz überlesen. Die Opera-Website ist in dieser...

Chaoswind 20. Apr 2005

Aehm, ich glaube du willst meine Antwort noch mal Lesen und sie verstehen. Was du...

Randal 20. Apr 2005

ja lol, das war wieder zu einfach für mich :P

ip (Golem.de) 20. Apr 2005

wir waren eigentlich genau im Zeitplan, denn Opera 8.0 wurde am Dienstag Morgen...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /