Abo
  • Services:

VoIP-Hardware von T-Online

Neue DSL-Komplettpakete mit Eumex 300 IP

T-Online macht mit seinem VoIP-Angebot langsam Ernst. War man zunächst nur mit einer Software für Internet-Telefonie gestartet, bietet das Unternehmen jetzt drei neue DSL-Komplettpakete mit VoIP-Hardware an.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie zuvor schon diverse andere Anbieter erlaubt nun auch die Telekom-Hardware, vorhandene Analog-Telefongeräte in Verbindung mit dem herkömmlichen T-Net oder T-ISDN-Anschluss und einem T-DSL für VoIP-basierte Gespräche zu nutzen. Gespräche über das Internet sind auch möglich, wenn der Computer abgeschaltet ist, die Installation einer speziellen Software ist nicht notwendig.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Während manch anderer Anbieter VoIP-Gespräche in Deutschland für 1 Cent Pro Minute anbietet, liegen die VoIP-Preise bei der Telekom-Tochter deutlich höher: Gespräche ins nationale Festnetz kosten 2,9 Cent pro Minute, in die nationalen Mobilfunknetze 22 Cent pro Minute.

Alle Pakete enthalten neben unterschiedlichen T-Online-DSL-Zugangstarifen und DSL-Anschlussvarianten die Hardware Eumex 300 IP, die DSL-Modem, Router für die Nutzung mehrerer PCs, Telefonanlage und den Adapter für Internet-Telefonie vereint. Darüber hinaus ist das Gerät mit einer Firewall ausgestattet, die den Nutzer beispielsweise vor unberechtigten Zugriffen Dritter weitestgehend schützen soll.

Im "Komfort-Paket" kostet die Hardware einmalig 29,99 Euro, darin enthalten ist dann ein T-DSL-1000-Anschluss, der monatlich 16,99 Euro kostet und mit dem Tarif T-Online dsl flat 1000 für 29,95 Euro monatlich gebündelt wird. Zum gleichen Preis gibt es die Hardware im "Premium Paket", das T-DSL 2000 (monatliche Kosten von 19,99 Euro) in Verbindung mit dem Tarif T-Online dsl flat 2000 für 39,95 Euro enthält. Das "Profi-Paket" für ebenfalls 29,99 Euro kommt dann mit T-DSL 3000 (monatliche Kosten von 24,99 Euro) in Verbindung mit dem Tarif T-Online dsl flat 3000 für 49,95 Euro.

Das Bereitstellungsentgelt von 99,95 Euro für den DSL-Anschluss entfällt bei allen Paketen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

px 18. Apr 2005

Da hat er recht. Die Telekom hat genug Marktmacht, um ihre Produkte zu Spitzenpreisen zu...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /