Abo
  • Services:

Strato: 2-MBit/s-Flatrate für 4,99 Euro

Billig-Flatrate nach 1&1-Muster auch bei Strato

In der letzten Woche hatte die Financial Times Deutschland berichtet, auch Freenet.de plane günstige City-Flatrate nach dem Vorbild von 1&1, nun startet die Freenet.de-Tochter Strato mit einem entsprechenden Angebot. Mit einem Preis von 4,99 Euro unterbietet Strato dabei die Konkurrenz deutlich, zumindest was die reine Flatrate angeht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie auch bei 1&1 beschränkt sich das neue Angebot der "FlatrateCity" auf 24 ausgewählte Großstädte. Hier bietet Strato eine DSL-Flatrate für 4,99 Euro an, allerdings nur in Verbindung mit einem so genannten "Strato Maxxi-DSL Anschluss". Anders als beispielsweise bei Tiscali oder Congster ist eine Kombination mit einem normalen T-DSL-Anschluss nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Wer nicht in einer der 24 auserwählten Städte wohnt, erhält bei Strato die "FlatrateDeutschland" für 8,99 Euro im Monat. Das Angebot ähnelt damit dem von 1&1 stark, hier heißen die Produkte "CityFlat" und "DeutschlandFlat", die Preise liegen bei 6,99 bzw. 9,99 Euro. Hinzu kommen die Kosten für den DSL-Anschluss, die bei Strato Maxxi-DSL mit bis zu 1.024 KBit/s 16,95 Euro bzw. bei der 2000er-Variante 21,95 Euro betragen. Für die kleine Variante fällt zudem eine einmalige Anschlussgebühr von 99,95 Euro an.

Während aber 1&1 einen Internetzugang "ohne Einschränkungen" verspricht, setzt Strato auf ein "intelligentes Bandbreitenmanagement", bei dem beispielsweise die Bandbreite für Filesharing temporär eingeschränkt werden kann.

Wie bei 1&1 ist auch im Strato-Dienst ein VoIP-Anschluss enthalten, die Mindestvertragslaufzeit liegt bei zwölf Monaten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

..benrd.. 31. Mär 2006

schon mal draußen gewesen?? da gibt es so genannte "internet-cafes" das sind öffentlich...

Salz` 19. Apr 2005

Meiner meinung nach ist das ganzeindeutig ein trick, leicht panische Poweruser...

Schnellsurfer 18. Apr 2005

Als ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich zuerst, das Angebot gäbe es nur für DSL...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /