Abo
  • Services:

iPod als Verbündeter im Kampf gegen die Musikindustrie

Studie auf der Suche nach dem Erfolgsgeheimnis des iPod

Der iPod ist für seine Besitzer in erster Linie ein Verbündeter im Kampf gegen ein "konsumentenfeindliches" Verhalten der Musikindustrie, so zumindest das Ergebnis einer Verbraucherstudie, die von dem Forschungsinstitut Ahrens & Bimboese und Landau Media durchgeführt wurde. Die Studie basiert auf psychologischen Tiefeninterviews zur Kaufmotivation, zur alltäglichen Produktverwendung und einer qualitativen Analyse der Medienresonanz des iPod.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach sei die Krise in der Musikindustrie der Grundstein für den Erfolg des iPod, das illegale Downloaden, Kopieren und Brennen Resultat einer Protesthaltung, einer Revolte der Verbraucher gegen die Geschäftspolitik der Music-Majors.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Daimler AG, Böblingen

Vor diesem krisenhaften Hintergrund habe das Apple-Image Strahlkraft und Wirkung im Markt für digitale Musik entwickelt, wobei Apple als der "pfiffige David" wahrgenommen wird, der seine eigenen Produkte liebt, Kunden achtet und die Mächtigen der Branche in die Schranken weisen kann. Der iPod selbst sei aus Sicht der Konsumenten ein exklusives und liebenswertes Produkt, das "eine Heimat für die zuvor beliebige, verwahrloste Massenware Musik" biete.

Für die Entscheidung, sich einen iPod zu kaufen, sei jedoch nicht der medial inszenierte Apple-Hype ausschlaggebend, sondern seine Alltagsqualität. Erst wenn deutlich werde, was der iPod im persönlichen Umgang mit Musik ermöglicht, würden sich die Verbraucher mit der Frage beschäftigen, ob sie sich ein Gerät anschaffen wollen oder nicht, so das Ergebnis der von Ahrens & Bimboese durchgeführten Tiefeninterviews.

Die komplette Studie zum iPod kann gegen eine Schutzgebühr von 150,- Euro unter info@landaumedia.de angefordert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

ipodplanet 04. Dez 2005

Alternativer iPod Reparatur Service startet in Deutschland und ist von grosser Nachfrage...

Nur ein Gedanke 25. Apr 2005

Haha! Hab auf meinem iPod auch nur gerippte musik drauf, zwingt dich ja keiner die bei...

Angel 20. Apr 2005

https://www.golem.de/0504/37594.html

Angel 19. Apr 2005

Es ist immer gut, einen Beitrag mit einem intelligenten Satz einzuleiten. Ich habe nie...

schutzbefohlener 18. Apr 2005

150 Euro? Was sind denn das für Methoden?


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /