• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: Kabellose Multimedia-Hardware bei Plus

Das dritte Gerät im Bunde ist das TG050 Air Surround und wird von TeleGent als Mittel für die kabellose Anbindung der beiden Rücklautsprecher einer Dolby-5.1-Anlage beworben. Im Paket enthalten sind zwei Geräte mit jeweils eigenem externem Netzteil, ein Sender und ein Empfänger mit Verstärker und Lautstärkeregler. Am Sender wird per Cinch-Kabel die Tonquelle (linker + rechter Kanal) angeschlossen, etwa ein DVD-Player, Verstärker, ein MP3-Player oder eine Soundkarte, am Empfänger werden die Rücklautsprecher ebenfalls per Cinch angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Screenshot #04
Screenshot #04
Nachdem beide Geräte angeschaltet wurden und sie sich gegenseitig gefunden haben (für beide Kanäle gibt es eine eigene blaue Status-LED), wird das Tonsignal der Quelle kabellos zwischen den beiden Geräten übertragen. Zwar wird analoges Audio eingespeist, dies wird jedoch im Gerät digitalisiert, per Bluetooth übertragen und dann wieder analog ausgegeben - und das in zumindest subjektiv guter Qualität. Damit die Verzögerung nicht zu stark wird, verzichteten die Entwickler auf die Übertragung des Bluetooth-Headers, womit lediglich einige Millisekunden Verzögerung auftreten sollen. Dass es sie gibt, merkt man allerdings nur, wenn etwa der linke Front-Lautsprecher per Kabel und der rechte per Funk angebunden werden - im Test kam es dann zu einem Hall-Effekt, zum Kanon zum Glück nicht.

Plus bietet das drahtlose Audioübertragungssystem zum Preis von 99,- Euro an. Wer das TG050 Air Surround nicht bei Plus ergattern kann, findet ein baugleiches Gerät im Angebot von Yakumo. Dort wurde das System zur CeBIT 2005 im März als Vorseriengerät demonstriert. Wer seine Lautsprecher kabellos - etwa zum Vermeiden von Stolperfallen oder die Dielen verunstaltende Kabelstränge - anbinden will, scheint mit dem TG050 nicht viel falsch machen zu können.

Alle drei TeleGent-Produkte sollen ab dem 25. April 2005 in begrenzter Stückzahl bei Plus erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: Kabellose Multimedia-Hardware bei Plus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 11,99€

Sven Beyer 03. Sep 2007

Grüsse Aus Dresden Ich benutze dazu von Linksys die NSLU2 mit speicherstick und...

neuer_gast 25. Jul 2006

genau DAS habe ich auch. vor dem update waren es 2 verschiedene. nach dem update...

turbatu 17. Mai 2005

Pluto is a new, open source smart home solution that seamlessly integrates: 1) media...

DF 23. Apr 2005

Bekanntermassen heisst bei Apple das Kürzel PnP wirklich "Plug and Play" und nicht "Plug...

themmm 22. Apr 2005

Hi! Hat mit Linux an sich nichts zu tun. Für eine ausführliche Beschreibung siehe: http...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /