Abo
  • Services:

Angetestet: Kabellose Multimedia-Hardware bei Plus

Das dritte Gerät im Bunde ist das TG050 Air Surround und wird von TeleGent als Mittel für die kabellose Anbindung der beiden Rücklautsprecher einer Dolby-5.1-Anlage beworben. Im Paket enthalten sind zwei Geräte mit jeweils eigenem externem Netzteil, ein Sender und ein Empfänger mit Verstärker und Lautstärkeregler. Am Sender wird per Cinch-Kabel die Tonquelle (linker + rechter Kanal) angeschlossen, etwa ein DVD-Player, Verstärker, ein MP3-Player oder eine Soundkarte, am Empfänger werden die Rücklautsprecher ebenfalls per Cinch angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. TUI AG, Hannover

Screenshot #04
Screenshot #04
Nachdem beide Geräte angeschaltet wurden und sie sich gegenseitig gefunden haben (für beide Kanäle gibt es eine eigene blaue Status-LED), wird das Tonsignal der Quelle kabellos zwischen den beiden Geräten übertragen. Zwar wird analoges Audio eingespeist, dies wird jedoch im Gerät digitalisiert, per Bluetooth übertragen und dann wieder analog ausgegeben - und das in zumindest subjektiv guter Qualität. Damit die Verzögerung nicht zu stark wird, verzichteten die Entwickler auf die Übertragung des Bluetooth-Headers, womit lediglich einige Millisekunden Verzögerung auftreten sollen. Dass es sie gibt, merkt man allerdings nur, wenn etwa der linke Front-Lautsprecher per Kabel und der rechte per Funk angebunden werden - im Test kam es dann zu einem Hall-Effekt, zum Kanon zum Glück nicht.

Plus bietet das drahtlose Audioübertragungssystem zum Preis von 99,- Euro an. Wer das TG050 Air Surround nicht bei Plus ergattern kann, findet ein baugleiches Gerät im Angebot von Yakumo. Dort wurde das System zur CeBIT 2005 im März als Vorseriengerät demonstriert. Wer seine Lautsprecher kabellos - etwa zum Vermeiden von Stolperfallen oder die Dielen verunstaltende Kabelstränge - anbinden will, scheint mit dem TG050 nicht viel falsch machen zu können.

Alle drei TeleGent-Produkte sollen ab dem 25. April 2005 in begrenzter Stückzahl bei Plus erhältlich sein.

 Angetestet: Kabellose Multimedia-Hardware bei Plus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Sven Beyer 03. Sep 2007

Grüsse Aus Dresden Ich benutze dazu von Linksys die NSLU2 mit speicherstick und...

neuer_gast 25. Jul 2006

genau DAS habe ich auch. vor dem update waren es 2 verschiedene. nach dem update...

turbatu 17. Mai 2005

Pluto is a new, open source smart home solution that seamlessly integrates: 1) media...

DF 23. Apr 2005

Bekanntermassen heisst bei Apple das Kürzel PnP wirklich "Plug and Play" und nicht "Plug...

themmm 22. Apr 2005

Hi! Hat mit Linux an sich nichts zu tun. Für eine ausführliche Beschreibung siehe: http...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
      Jurassic World Evolution im Test
      Das Leben findet einen Weg

      Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
      2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
      3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

        •  /