Abo
  • Services:
Anzeige

Erste Spezifikation für neue DVD-Verschlüsselung liegt vor

AACS soll HD-DVDs schützen und könnte auch Stand-alone-Player ausschließen

Die Verwalter der Spezifikation für zukünftige DVD-Verschlüsselungen haben mit der Version 0.9 des "Advanced Access Content System" (AACS) eine erste Version des kommenden Standards vorgelegt. Besonders pikant: Die Schlüssel lassen sich austauschen und Abspielgeräte damit lahm legen.

AACS ist bereits von den Unterstützern des HD-DVD-Formats als Mittel der Wahl beschlossen worden. Nach den für die Filmindustrie katastrophalen Erfahrungen mit dem derzeit auf DVD-Videos gebräuchlichen CSS, das bereits seit sechs Jahren als kompromittiert gilt, soll bei AACS eine Organisation namens "Licensing Administrator" die Kontrolle behalten. Diese AACS LA hat nun eine erste Version des Systems veröffentlicht.

Anzeige

Aus dieser Spezifikation geht hervor, dass AACS anders als CSS nicht auf eine proprietäre Verschlüsselung setzt. Vielmehr kommt der offene Standard AES mit einer Schlüssellänge von 128 Bit zum Einsatz. Offene Standards gelten in der Kryptographie als vergleichsweise sicher, da vor dem Einsatz eine Vielzahl von Experten das Verfahren testen konnte. Auch Sonys Datenträger UMD für die Handheld-Konsole PSP setzt auf AES ebenso wie die taiwanische DVD-Alternative FVD oder der kommende WLAN-Standard 802.11i.

Aus dem vorgelegten Papier geht auch hervor, dass die Schlüssel von AACS im Material selbst beliebig ausgetauscht werden können. Gilt beispielsweise der Schlüssel eines bestimmten Abspielgeräts oder einer Software als kompromittiert, so kann er mit der nächsten HD-DVD dem Abspieler zum Verhängnis werden. Da im Material selbst ein neuer Schlüssel sitzt, kann das Gerät oder die Software den Inhalt nicht mehr wiedergeben.

Dadurch haben gerade die Hersteller von Stand-alone-Playern ein vitales Interesse daran, ihre Schlüssel peinlich genau zu schützen. Der Austausch von Schlüsseln gilt bei AACS auch für die Aufzeichnung, so dass die Rechteinhaber möglicherweise auch die Aufzeichnung von Fall zu Fall verbieten können.

Schon kurz nach der Veröffentlichung einer ersten Meldung über AACS brach in der Community von Slashdot eine wutentbrannte Diskussion los. Einige Benutzer entwerfen dort für die Industrie ein ganz neues Horrorszenario: Durch wahlloses Veröffentlichen von Schlüsseln ließen sich ganze Firmen, gleich einer DoS-Attacke, aus dem Markt drängen - immer vorausgesetzt, die Hacker kommen überhaupt an die AACS-Schlüssel heran. [von Nico Ernst]


eye home zur Startseite
Luke-Sky 18. Apr 2005

aja am ausgang mitschneiden? und was ist mit den menüs? den anderen sprachen...

knock 18. Apr 2005

Ich fand Illuminati ganz ok, den Rest sollte man aber vergessen. Sakrileg sollte man nur...

XiRoT 17. Apr 2005

Darum geht es ja: Du sollst dich vorher nicht informieren -> du sollst auch die Mist...

ekagi 16. Apr 2005

gebe dir absolut recht, es gibt neben der reinen darstellungsqualität auch noch andere...

ekagi 16. Apr 2005

ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass, egal ob windows XP, audio CDs, DVDs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)
  2. für 44,99€ statt 60,00€
  3. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  2. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  3. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  4. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  5. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  6. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  7. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  8. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  9. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  10. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Wieso Bad Staffelstein in Franken?

    chefin | 15:39

  2. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    Paule | 15:39

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    flasherle | 15:38

  4. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    Bringhimup | 15:37

  5. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    Third Life | 15:36


  1. 15:29

  2. 14:59

  3. 14:11

  4. 13:10

  5. 12:40

  6. 12:36

  7. 12:03

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel