Abo
  • Services:

Deutsche Spieleentwickler fürchten um Finanzierungsquellen

Gegenüber der FAZ sagte Bundesfinanzminister Hans Eichel Anfang April 2004, dass der geplante Wegfall der Verlustzuweisungen das Aus für Steuersparfonds wie den Medienfonds schon 2006 kommen müsse. Geändert werden soll der schwammige Paragraf 2b im Einkommensteuergesetz, so dass Verluste aus Beteiligungen an Gesellschaften in Zukunft nicht mehr mit anderen Einkünften verrechnet werden dürfen, wenn die Steuervorteile bei dem Erwerb der Beteiligung im Vordergrund gestanden haben. Gerade dieses machte aber bisher die Attraktivität vieler Beteiligungsmodelle aus.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München

Verluste sollen Eichels Plänen zufolge nur noch im selben Regelungskreis mit Gewinnen verrechnet werden dürfen. Es könne nicht sinnvoll sein, dass sich ganze Branchen nur auf Basis von Verlustzuweisungen finanzieren, so Eichel zur FAZ. Dies seien steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten zu Lasten aller Steuerzahler, mit denen Schluss sein müsse. Langfristig wolle Eichel mit der Beschränkung der Verlustzuweisung jährliche Mehreinnahmen von rund 2,5 Milliarden Euro für die Gebietskörperschaften erzielen. In der Kassenrechnung für das Jahr 2006 sei nach Eichels Kalkulation zusätzlich noch knapp eine Milliarde Euro mehr für den Staat angefallen.

Auch der Verband Deutscher Medienfonds hat bereits im März 2005 kritische Worte an die Bundesregierung gerichtet und vor "blindem Aktionismus bei der Suche nach Möglichkeiten zur Gegenfinanzierung des Reformpakets" gewarnt. Es sei schlicht absurd, für eine angebliche Joboffensive zehntausende von im Laufe der letzten Jahre hochqualifizierten Arbeitsplätzen in der Filmfonds- und Filmindustrie zu vernichten, betonte Verbands-Vorstand Michael Oehme. Es sei abwegig zu hoffen, mit der Abschaffung von Medienfonds Milliarden-Mehreinnahmen generieren zu können.

 Deutsche Spieleentwickler fürchten um FinanzierungsquellenDeutsche Spieleentwickler fürchten um Finanzierungsquellen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Blindside 18. Apr 2005

Welche denn?

nf1n1ty 17. Apr 2005

Ich danke für die Aufklärung ^^

asdasdasdasdasd... 16. Apr 2005

Ok, spellforce 3. Quartal 2003 erschienen. Bei einer durchschnittlichen Entwicklungszeit...

kermit 15. Apr 2005

Wenn es gut läuft, dann ist es klar der Erfolg von ganz tollen Entwicklern und natürlich...

tachauch 15. Apr 2005

Der Staat erhebt weniger/keine Steuern auf Erträge die aus bestimmten kulturellen...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /