Abo
  • Services:

Sony Ericsson verkauft mehr Handys für weniger Geld

Weniger Umsatz und Gewinn trotz steigendem Handy-Absatz

Sony Ericsson hat im ersten Quartal 2005 rund 9,4 Millionen Handys und Smartphones abgesetzt, das entspricht einer Steigerung um 7 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dabei setzte das Unternehmen rund 1,289 Milliarden Euro um, im Jahresvergleich ein Minus von 4 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Joint Venture von Sony und Ericsson erzielte dabei im ersten Quartal 2005 einen Gewinn vor Steuern von 70 Millionen Euro bzw. einen Nettogewinn von 32 Millionen Euro. Im Vergleich mit dem Vorjahr ein deutliches Minus, hatte man im ersten Quartal 2004 doch noch einen Nettogewinn von 50 Millionen Euro verbucht.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Den Erwartungen entsprechend sei das Marktwachstum während des betreffenden Quartals gemäßigt ausgefallen. Auch der westeuropäische Markt folgte dem Trend und erlebte zudem eine verstärkte Nachfrage nach Pre-paid-Produkten. Gleichzeitig floss der Lagerbestand, der sich in den Absatzkanälen während des vierten Quartals 2004 aufgebaut hatte, in den Markt und sorgte so für mehr Wettbewerb.

Entsprechend seien die sinkenden Durchschnittspreise bei Sony Ericsson teilweise auf die angeführten Marktbedingungen zurückzuführen. Ein weiterer Grund sei aber auch die "ausgereifte Produktaufstellung", so dass nur wenige neue Produkte während des ersten Quartals in den Markt gebracht wurden, so das Unternehmen.

"Die wirklich aufregenden und innovativen Produkte, die wir während des ersten Quartals vorgestellt haben, sind in der Öffentlichkeit sehr gut angekommen und werden unser Angebot in diesem Jahr noch verstärken", zeigt sich Miles Flint, Präsident von Sony Ericsson, zuverlässig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

christopher 17. Apr 2005

er zeigte sich doch wohl eher zuversichtlich, oder?

nixda-1 17. Apr 2005

Ist natürlich gut, wenn man sich auf den verlassen kann.


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /