Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitslücke in OpenOffice.org 1.1.x und 2.x

Patches für alle betroffenen Versionen verfügbar

Für die Office-Suite OpenOffice.org wurde ein Patch veröffentlicht, der ein jüngst bekannt gewordenes Sicherheitsloch in der Office-Suite schließt. Durch das Sicherheitsleck kann die Office-Software über eine manipulierte Word-Datei gezielt zum Absturz gebracht werden. Die Patches stehen sowohl für die betroffenen Final-Versionen von OpenOffice.org 1.1.x als auch für die Beta-Version 2.x für alle Plattformen bereit.

Das Sicherheitsleck betrifft OpenOffice.org 1.1.0 bis 1.1.4 sowie die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 und erlaubt einem Angreifer, über ein manipuliertes Word-Dokument die Office-Suite gezielt zum Absturz zu bringen. Der dafür verantwortliche Programmfehler schreibt beim Öffnen eines entsprechend präparierten Doc-Dokumentes Daten in falsche Speicherbereiche, so dass die Office-Applikation abstürzen kann. Theoretisch ist es darüber auch möglich, präparierten Programmcode auszuführen.

Anzeige

Das OpenOffice.org-Team stellt allerdings keine Setup-Routine zur Einspielung des Patches bereit, so dass der Patch manuell in das passende Verzeichnis kopiert werden muss. Über die Download-Seite erhält man den Patch, indem man nach Auswahl des Betriebssystems im Versionsbereich "1.1.4 SecPatch" auswählt. Je nach Betriebssystem trägt die auszutauschende Datei einen anderen Namen.

Der Hersteller empfiehlt, vor dem Update ein Backup der zu überschreibenden Datei anzulegen. Für den Austausch der Datei muss man als Administrator angemeldet sein und OpenOffice.org darf nicht laufen. Auch der Schnellstarter muss vorher beendet werden. Die heruntergeladene Datei muss dann in das Verzeichnis "program" einer OpenOffice.org-Installation kopiert werden.

Der bereitgestellte Patch eignet sich für die Versionen OpenOffice.org 1.1.0 bis 1.1.4 sowie für die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 und steht für alle unterstützten Plattformen zum Download bereit. In OpenOffice.org 1.1.5 und den kommenden Beta-Versionen von OpenOffice.org 2.0 (ab der Version 1.9.95) werden die Entwickler das Sicherheitsloch beseitigen.


eye home zur Startseite
Oncer 15. Apr 2005

Ist nicht traurig. Erhöht deine Berufschancen

sleipnir 15. Apr 2005

wenn überhaupt, dann nur gezwungenermaßen, wenn ein Prof mal wieder zu dusselig ist es in...

ist harmlos 15. Apr 2005

Einen anderen Link ausprobieren http://download.openoffice.org/1.1.4/security_patch.html...

5P17E 15. Apr 2005

...ausserdem ist es immer ärgrlich wenn ein programm abstürzt :(


PC-Blog: Technik Nachrichten / 15. Apr 2005



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    nixalsverdrussbit | 17:01

  2. Re: Frontantrieb...

    Azzuro | 16:57

  3. Re: Installiert LineageOS...

    Lasse Bierstrom | 16:53

  4. Re: Ladeleistung

    M.P. | 16:52

  5. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Sharra | 16:49


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel