Abo
  • Services:

Private TV-Sender in Nordhessen nicht mehr über Antenne

DVB-T: Zu teure Verbreitung außerhalb von Ballungsräumen

Ab Montag, dem 18. April 2005, können die privaten TV-Programme in Nordhessen nicht mehr über die normale Dachantenne empfangen werden. Die Sendesignale von ProSieben, RTL, RTL 2, Sat.1 und VOX werden in der Nacht vom 17. auf den 18. April abgeschaltet. Grund ist das mangelnde Interesse der Privatsender am digitalen Antennenfernsehen DVB-T.

Artikel veröffentlicht am ,

Die privaten Fernsehsender haben die analoge terrestrische Verbreitung ihrer Fernsehprogramme überall sukzessive aufgegeben, so die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen). Der Grund: Der Großteil der Fernsehzuschauer verfügt über Kabel- oder Satelliten-Direktempfang.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Regensburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Die Hessische Landesmedienanstalt hatte sich nach Eigenangaben dafür eingesetzt, dass die Privaten - wie schon im Rhein-Main-Gebiet - auch in Nordhessen ihre Programme digital terrestrisch verbreiten. Insbesondere die Senderfamilien von RTL und ProSiebenSat.1 haben aus Kostengründen davon Abstand genommen, sich auf die von der Hessischen Landesmedienanstalt öffentlich ausgeschriebenen Übertragungskapazitäten für digitales terrestrisches Fernsehen in Nordhessen zu bewerben.

Aktuelle Erklärungen gegenüber der LPR Hessen lassen ein entsprechendes Engagement auch zukünftig nicht erwarten. Dem Vernehmen nach wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ARD und ZDF) digitales terrestrisches Fernsehen auch in Nordhessen anbieten. Die Zuschauer, die die privaten Programme noch analog terrestrisch empfangen haben, werden bereits seit Anfang des Monats via Laufbänder über die Abschaltung informiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Anti ARD/ZDF 18. Apr 2005

Endlich mal jemand, dem das auch noch auffällt, dachte ich wäre der Einzigste, der über...

simsalabim 15. Apr 2005

und die privaten wollen die gelegenheit nutzen die kunden zu ihren angeboten wie...

:-) 15. Apr 2005

Aber die Umstellung erfolgt ja generell auf digitale Signale. Irgendwann werden dann...

fischkuchen 15. Apr 2005

"Die Zuschauer, die die privaten Programme noch analog terrestrisch empfangen haben...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /