Abo
  • Services:
Anzeige

Einstweilige Verfügung gegen Fortinet wegen GPL-Verletzung

Fortinet soll versucht haben, den Einsatz von GPL-Software zu verschleiern

Das von Linux-Entwickler Harald Welte gegründete Projekt gpl-violations.org hat in Produkten der Firma Fortinet Code entdeckt, der unter der GPL steht, obwohl Fortinet versucht habe, dies durch eine Verschlüsselung zu verbergen. Das Landgericht München hat vor dem Hintergrund dieser Lizenzverletzung nun eine einstweilige Verfügung gegen Fortinet erlassen.

Die einstweilige Verfügung untersagt es Fortinet, ihre Produkte weiter zu vertreiben, so lange diese nicht den Lizenzbestimmungen der GNU GPL entsprechen. Zwar erlaubt die GPL die Nutzung des Codes, ohne dass Lizenzabgaben fällig werden, sie fordert aber, bei Verwendung von GPL-Code auch Erweiterungen und Änderungen offen- und eine Kopie der GPL beizulegen.

Anzeige

Harald Welte kritisiert die Lizenzverletzung durch Fortinet als ungeheuerlich, schließlich habe Fortinet nicht nur gegen die GPL verstoßen, sondern sich auch aktiv darum bemüht, den Lizenzverstoß zu verbergen. Dabei unterstreicht Welte ausdrücklich, dass es ihm nicht darum gehe, gegen die kommerzielle Verwendung von freier Software und Open Source anzugehen, auch gebe es kein besonderes rechtliches Risiko bei der Verwendung von GPL-Software in kommerziellen Produkten. "Aber Hersteller müssen sich an die Bedingungen der Lizenz halten, so wie sie es auch mit jeder anderen Software-Lizenz halten würden", so Welte.

Fortinet bietet eine Reihe von Firewall- und Antivirus-Produkten unter den Marken FortiGate und FortiWiFi an, die laut Fortinet auf dem Betriebssystem "FortiOS" basieren. Doch laut gpl-violations.org nutzt "FortiOS" Linux und andere freie Software, die nur unter der GPL lizenziert sind.

Der Aufforderung, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen, sei Fortinet nicht nachgekommen, so Welte. Auch sei es nicht möglich gewesen, Verhandlungen über eine außergerichtliche Einigung rechtzeitig abzuschließen, der Antrag auf eine einstweilige Verfügung damit unvermeidlich.

Innerhalb der letzten 15 Monate hat das Projekt gpl-violations.org in mehr als 30 Fällen von GPL-Verstößen außergerichtliche Einigungen erzielen können.


eye home zur Startseite
MS-Admin 15. Apr 2005

Nix mit klauen. Genau das erlaubt die BSD-Lizenz ausdrücklich. Ist also völlig legal...

tachauch 14. Apr 2005

Das mag ja für Kernelmodule gelten, aber für reine Applikationen(können auch deamon...


haempel.de / 14. Apr 2005

GPL wird durchgesetzt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    ArcherV | 18:06

  2. Re: Wieviel haette man gespart

    SasX | 18:06

  3. Re: Ja ja das KVR...

    ArcherV | 18:04

  4. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 18:00

  5. Re: Einfach legalisieren

    AllDayPiano | 18:00


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel