• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Tekki-Generation ist älter, als man denkt

Online-Spiele angeblich unbeliebt, MMS wird kaum genutzt

Die "Heavy User" neuer Endgeräte und Dienste sind weit älter als bisher angenommen und überwiegend zwischen 30 und 49 Jahre alt. Die als "Tekkis" bezeichneten Nutzer verwenden das Internet gern und häufig bevorzugt für ihre Kaufentscheidung, so das Kernergebnis einer Trendstudie von Interone Worldwide, der internationalen Multi-Channel-Agentur der BBDO-Gruppe, die im März 2005 unter 1.000 Konsumenten im Alter von 14 bis 49 Jahren durchgeführt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Hatte man bislang vermutet, dass die Nutzung neuer Technologien vor allem eine Sache von jungen Verbrauchern sei, zeigt die aktuelle Studie ganz klar, dass die Trendsetter unter den "Tekkis", so Interone, bereits im Alter von 30 bis 49 sind. 54 Prozent aller Befragten nutzen mindestens zwei neue Endgeräte und zwei neue interaktive Dienste oft beziehungsweise regelmäßig. Mit 60 Prozent stellen die Konsumenten über 30 Jahre den Hauptanteil an "Heavy Usern" bei der Nutzung von Endgeräten und Diensten. Während die 14- bis 29-Jährigen vor allem MP3-Player nutzen und in Online-Communitys ihre Zeit verbringen, zeigen die über 30-Jährigen eine Vorliebe für DVD-Rekorder und digitales Fernsehen, so die Studie.

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. Haufe Group, Hannover, Freiburg

Rund 90 Prozent der Befragten verfügen über mindestens ein "Endgerät", wobei das Multimedia-Handy vorne liegt, gefolgt vom MP3-Player und Spielekonsolen. 54 Prozent aller Befragten besitzen mindestens zwei Geräte, 35 Prozent sogar mindestens drei. Das Handy ist in der Nutzung fest im Alltag integriert, während MP3-Player und Spielekonsolen klare Freizeitfavoriten seien, was auch wenig verwundert.

Die meiste Zeit im Internet verbringen die Konsumenten mit Einkäufen und Auktionen. Danach folgen "Community-Services" als beliebteste Plattform. Nur 5 Prozent aller Befragten nutzen Musik-Downloads sehr oft. Allerdings zeigt sich bei diesem Thema und bei der Community-Nutzung am stärksten ein Unterschied der Generationen: 22 Prozent der 14- bis 29-Jährigen nutzen Download-Dienste häufig, 42 Prozent Community-Angebote. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es hingegen nur 11 Prozent beziehungsweise 24 Prozent.

Fast die Hälfte der Frauen (46 Prozent) greift nie auf Downloads von Musik und Videos zurück, während nur 29 Prozent der Männer darauf verzichten. Der Interone-Studie zufolge sind Online-Spiele wenig beliebt, während Video-on-Demand und digitales Fernsehen im Moment noch an der Verfügbarkeit scheitern.

Hingegen hat sich das Internet als Informationsmedium fest etabliert. Bei den "Tekkis" rangiert es mit 99 Prozent sogar vor der TV-Nutzung mit 87 Prozent. Weit abgeschlagen sind mit 8 Prozent mobile Portale und mobile Websites. Trotz der hohen Verbreitung und Beliebtheit von Multimedia-Handys werden die Angebote der Provider und Netzbetreiber hier aber nicht genutzt. Selbst das durch Werbung stark gepushte MMS schneidet schlecht ab: 52 Prozent der Befragten nutzen dieses Angebot nie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

LC 14. Apr 2005

Die Generation der C64 und Amiga-Nutzer wird halt auch älter. Die Begeisterung für neue...

Applebred 13. Apr 2005

"Umfragemilieu" lol Ich glaube eh, das es noch sehr hohe Dunkelziffern gibt. Die meisten...

Spite 13. Apr 2005

...und das MMS funzt gar nicht richtig, ich habe es zum ausprobieren ein paar freunde...

Alphager 13. Apr 2005

Wie wahr, wie wahr !


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /