Abo
  • Services:
Anzeige

Moore's Law soll noch 20 Jahre Gültigkeit behalten ...

Selbst da inzwischen mit Strukturbreiten von 65 Nanometern eigentlich das Niveau der Nano- und nicht mehr der Mikro-Technologie erreicht wäre, seien die Dichte-Steigerungen von "Moore's Law" noch immer möglich. Moore stellte dabei heraus, dass man zwar inzwischen bei einigen Strukturen mit nur noch fünf Atomlagen dicken Schichten arbeite (Moore meinte damit die Dicke des Dielektrikums am Boden eines Transistors), aber die Industrie arbeite inzwischen unternehmensübergreifend zusammen, um noch kleinere Strukturen möglich zu machen. Moore spielte damit wohl beispielsweise auf die Belichtung mit extrem kurzwelligem Licht an (EUV), die derzeit von allen großen Halbleiterherstellern erforscht wird.

Anzeige

Die derzeit drängendsten Probleme in der Praxis brachte Moore auch auf den Punkt: "Die Desktop-PCs müssen mit ihrer Leistungsaufnahme nach unten gebracht werden." Aus der Centrino-Technologie habe man dabei gute Lehren ziehen können. Wie Intel dies aber in kommenden Prozessoren umsetzen will, verriet Moore noch nicht.

Trotz aller Fortschritte seien Computer aber noch weit von der künstlichen Intelligenz entfernt, meinte Moore. Erst wenn beispielsweise sein Rechner die Bedeutung der englischen Worte "two" und "too" unterscheiden könnte, sei eine "sinnvolle Unterhaltung" mit der Maschine möglich. Dies, so Moore weiter, sei der erste Schritt zu wirklicher Intelligenz.

Nebenbei erwähnte Moore auch noch, dass Intel in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts beinahe den Homecomputer erfunden hätte. Damals sei ein junger Ingenieur mit Plänen für einen kompakten Computer für zu Hause zu ihm gekommen. Moore habe diesen Entwurf zwar für realisierbar gehalten, sah aber den Nutzen nicht: "Die einzige sinnvolle Anwendung, die ich mir damals vorstellen konnte, war eine Datenbank mit Rezepten für meine Frau." Dank IBM und dem ersten PC mit Intel-Prozessor änderte sich das zum Glück für Intel. Das Rennen bei Heimcomputern machte aber in den 80er-Jahren tatsächlich Motorola mit seinen 6502- und 68000-Prozessoren.

Gordon Moore hatte Intel 1968 zusammen mit Andy Grove und Robert Noyce gegründet. Von 1979 bis 1987 leitete er das Unternehmen als CEO und 1997 trat er offiziell in den Ruhestand. Seitdem ist er Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats von Intel, lässt es sich aber nicht nehmen, hin und wieder in der Firmenzentrale in Santa Clara aufzutauchen, um den Entwicklern über die Schulter zu gucken. [von Nico Ernst]

 Moore's Law soll noch 20 Jahre Gültigkeit behalten ...

eye home zur Startseite
:-) 30. Jul 2006

Diese Definition von Intelligenz ist absurd.

@ 15. Apr 2005

naja, so visionär war er dann wohl doch nicht: "Nebenbei erwähnte Moore auch noch, dass...

original-schnell 13. Apr 2005

"strategie" nennst du das, und du hast recht. was auch sonst? die geschwindigkeit der...

Patrik 13. Apr 2005

Inteligenz ist, sich selbst an einem anderem "Ort" vorstellen zu können. Und die...

Applebred 13. Apr 2005

nivo? ne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Kakiss | 20:45

  2. Re: Selten so einen schlechten Artikel hier gelesen

    smarty79 | 20:45

  3. Re: Ohne Infrastruktur sinnlos

    WonderGoal | 20:44

  4. Die verdienen ihr Geld zumindest nicht mit...

    EsSieErDuIch | 20:41

  5. Re: 1.000 kWh Akku?

    matzems | 20:37


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel