Abo
  • Services:

Liberty Alliance: Wer tut was wo mit wem

Schnittstelle für Web-Dienste Präsenz, Kontaktbuch und Geo-Lokalisierung

Die Liberty Alliance hat jetzt Schnittstellen-Spezifikationen für die Web-Dienste Präsenz, Kontaktbuch und Geo-Lokalisierung veröffentlicht. Mit diesen soll ein automatischer Zugriff auf Kontaktdaten, den Aufenthaltsort eines Nutzers oder dessen Online-Status möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll die Schnittstelle zum Kontaktbuch-Dienst eine allgemeine Methode bereitstellen, die es dem Anwender ermöglicht, unabhängig von Adressbuchanbietern Geschäftskontakte zu verwalten und gemeinsam zu nutzen. Dienstanbieter sollen so auf Anforderung des Anwenders, auf Informationen wie z.B. Rechnungsstellungs- oder Lieferadressen zugreifen bzw. diese automatisch aktualisieren können.

Stellenmarkt
  1. SWMH Service GmbH, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Mit der Schnittstelle zum Geo-Lokalisierungsdienst will man eine Möglichkeit bieten, automatisch den Aufenthaltsort einer Person festzustellen, sofern diese dies ausdrücklich wünscht. Über den Präsenz-Dienst sollen Anwender Präsenzinformationen mit jedem Dienstanbieter für eine Verfügbarkeitsprüfung gemeinsam nutzen können. So soll sich z.B. feststellen lasen, ob ein Anwender gerade online, offline, am Telefon oder in einer Besprechung ist.

Die drei Schnittstellen sind so konzipiert, dass sie einzeln, aber auch nahtlos gemeinsam funktionieren, so die Liverty Alliance. Dabei sollen Anwender weit gehende Kontrolle über die Dienste haben, um so ihre Privatsphäre zu schützen.

Die Spezifikationen der drei Dienst-Schnittstellen sind zurzeit als Entwurf unter projectliberty.org verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. bei Caseking kaufen
  3. 1.099€

Applebred 14. Apr 2005

Mist...verpasst


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
    2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

      •  /