RIAA gegen das Internet2

405 Klagen gegen Studenten von 18 Hochschulen angekündigt

Die US-Musikindustrie sieht im schnellen Forschungsnetz Internet2 eine wachsende Epidemie von Musikdiebstahl auf speziellen, universitären Hochgeschwindigkeitsnetzen. Dagegen will nun die Recording Industry Association of America (RIAA) zusammen mit großen Plattenfirmen vorgehen und Klage gegen 405 Studenten von 18 Universitäten einreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das Filesharing-Tool "i2hub" entwickle sich das eigentlich für akademische Zwecke eingerichtete Internet2 zunehmend zum Netzwerk der Wahl für Studenten, die urheberrechtlich geschützte Musik oder andere Werke in großem Umfang tauschen wollen. Dabei bietet das breitbandige Netz hohe Geschwindigkeiten, der Download eines Films soll nur etwa 5 Minuten dauern, ein Song in 20 Sekunden auf der eigenen Festplatte liegen, so zumindest die RIAA.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Für viele Studenten sei i2hub aber vor allem aus einem Grund interessant gewesen: Sie hätten geglaubt, ihre Aktivitäten könnten von der Musikindustrie nicht überwacht werden - fälschlicherweise, wie die RIAA betont.

Insgesamt habe man Beweise für illegale Aktivitäten an 140 Hochschulen in 41 Bundesstaaten, so die RIAA. Auch wenn viele davon im ersten Schritt nicht verklagt würden, will man die Präsidenten der jeweiligen Hochschulen doch schriftlich darüber informieren, welche illegalen Aktivitäten auf ihrem Campus stattfinden. Die RIAA fordert die Hochschulen vor diesem Hintergrund auf, den illegalen Dateitausch zu unterbinden, z.B. über Filter und die Einrichtung legaler Alternativen für die Studenten.

Verklagt werden im ersten Schritt Studenten von 18 Hochschulen, darunter vor allem klangvolle Namen wie die Carnegie Mellon Universität, die Universität Columbia, das Massachusetts Institute of Technology, die Universität New York, Princeton und die Universität Kalifornien in Berkeley. Insgesamt sollen die 405 Studenten, die die RIAA zunächst verklagen will, 1,5 Millionen Dateien getauscht haben, darunter 930.000 Musiktitel. Pro Hochschule werden zunächst höchstens 25 Studenten verklagt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cise 12. Sep 2005

Was ich nicht verstehe ist wieso Menschen Geld ausgeben um sich raubkopien zu...

:-) 17. Apr 2005

...ein Troll mit Zähnen. :-)

Studenten-assi 14. Apr 2005

Vielleicht geht die RIAA auf Studenten los, weil Hochschulen meistens ein wunderbares...

kuester2000 14. Apr 2005

In dem Artikel geht es ja wohl um die USA und du nutzt das Deutsche Forschungsnetz...

Thomas Nickl 14. Apr 2005

...denn die haben eh soviel geld, sich jede software auch kaufen zu koennen, die sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /