• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: ATI plant Notebook-Treiber für jedermann

Spezifische Treiber vom Notebook-Hersteller nicht mehr nötig

Einem Bericht des Inquirer zufolge plant ATI demnächst Treiber für seine in Notebooks verbauten Grafikchips für jedermann zum Download anzubieten. Damit wären die Anwender nicht mehr von der Gnade der Notebook-Hersteller oder von inoffiziellen, umgebastelten Treibern abhängig.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher bieten sowohl ATI wie Nvidia selbst keine Treiber für Notebooks an. Wer auf den Webseiten der Hersteller danach sucht, erhält den Hinweis, beim Notebook-Lieferanten nachzufragen. Dafür gibt es zum Teil gute Gründe. So verbauen die Notebook-Hersteller zum Teil Speicherchips mit unterschiedlichen Timings, die auf dem Mainboard oder auch einem Grafikmodul sitzen können. Per Software ist es dann sehr schwierig, die richtigen Timings festzustellen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. über Hays AG, Dortmund

ATI wagt einem Bericht des Inquirer zufolge nun einen Vorstoß. Demnach sollen bereits erste Betas eines "mobile Catalyst"-Treibers existieren. Die Software soll zwar in der Version den Desktop-Catalysts hinterherhinken, von ATI aber regelmässig aktualisiert werden. Anscheinend plant ATI hier also eine regelmässige Versorgung mit Treibern, wenn auch dem Bericht zufolge bisher nur für Windows XP.

Die deutsche ATI-Niederlassung wollte gegenüber Golem.de den Bericht des Inquirer nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren. Sinnvoll erscheint ein solches Vorgehen aber allemal, selbst wenn ATI die Funktionsfähigkeit möglicherweise auch nur für eine bestimmte Reihe von Notebooks garantieren will. Gut möglich auch, daß ATI hier zunächst an die MXM-Module denkt, bei denen ein Identifizierung der Hardware per Software ausdrücklich vorgesehen ist.

Nvidia hat derzeit keine derartigen Pläne für einen Universal-Treiber, dürfte aber bald nachziehen, falls ATI sein neues Treiberprogramm wirklich auflegt. Derweil können bei den Notebook-Grafiktreibern im Stich gelassene nur auf modifizierte Treiber - wie etwa die Omega Drivers - setzen, die meist unmittelbar nach den offiziellen Desktop-Treiberpaketen erscheinen und um Notebook-Grafikchip-Unterstützung erweitert wurden. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

Alternativ... 16. Mai 2007

DANN SCHREIB ES. dann muss ich nicht in 2 jahre alten freds suchen, ob sich nicht jemand...

Bolek 26. Mai 2005

ich kann von dem ftp nichts downloaden ... hab den gleichen nb und das problem das bei...

Santa 13. Apr 2005

Außer man hat ein schönes Linux und möchte trotzdem gerne was vom Hersteller haben.

André Gregor 13. Apr 2005

http://www.laptopvideo2go.com Funktionieren bei mir mit 'nem Geforce FX5200 Go ohne...

NeonGenesisEv 12. Apr 2005

Sucht einfach nach DhModTool. Damit kann man die Desktop-Catalyst-Treiber für Mobility...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /