Abo
  • Services:

Apple lässt den Tiger von der Leine

MacOS X 10.4 erhält Desktop-Suchmaschine

Am 29. April 2005 will Apple MacOS X 10.4 alias "Tiger" als Desktop- und Server-Ausführung in den Handel bringen. Zu den Neuerungen der Desktop-Version zählen mit Spotlight eine Desktop-Suchmaschine und mit Dashboard eine Möglichkeit, verschiedene Werkzeuge zentral zu verwalten. Für das leichte Automatisieren häufig wiederkehrender Aufgaben liegt dem Betriebssystem außerdem die neue Software Automator bei.

Artikel veröffentlicht am ,

MacOS X 10.4
MacOS X 10.4
Die in MacOS X 10.4 enthaltene Desktop-Suchmaschine Spotlight durchsucht Dokumente oder deren Metadaten, um diese leicht auffinden zu können. Apple verspricht, dass das Programm E-Mails, Adressen, Termine, Bilder, PDF-Dokumente und praktisch jeden Dokumententyp durchsuchen kann, wozu auch Dokumente aus Microsofts Office-Paket gehören. Ohne Verzögerung verspricht Spotlight passende Suchergebnisse übersichtlich anzuzeigen. Die Desktop-Suchmaschine arbeitet wie auch andere Produkte dieser Art im Hintergrund, um Änderungen an Dateien zu bemerken und neu hinzu kommende Daten in den Suchindex aufnehmen zu können.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Entwicklern steht die Möglichkeit zur Verfügung, die Spotlight-Technik in eigene Anwendung zu integrieren. Apple geht davon aus, dass in den kommenden Monaten viele Drittanbieter Anwendungsprogramme mit der Spotlight-Technik vorstellen werden.

Über das Dashboard werden eine Reihe kleinerer Hilfsprogramme ("Widgets") für den Desktop bereit gestellt, um auf diverse Informationen zugreifen und verschiedene Funktionen nutzen zu können. Wie auch bei Konfabulator lassen sich per Internet darüber Aktienkurse, Wettervorhersagen, Flugdaten oder Telefonbuchdaten einsehen. Auch ein Wörterbuch kann man darüber aufrufen oder man steuert die Wiedergabe seiner iTunes-Stücke. Zudem lassen sich mit passenden Widgets Maßeinheiten und Währungen umrechnen.

MacOS X 10.4 alias Tiger
MacOS X 10.4 alias Tiger

Die einzelnen Widgtes lassen sich mit einem Mausklick hervorholen und so auch wieder verbergen. Dies soll den Arbeitsablauf möglichst nicht stören. Zum Lieferumfang von MacOS X 10.4 gehören 14 solcher Widgets, weitere können beliebig nachgerüstet werden. Die Widgets nutzen Web-Standards wie HTML, CSS und JavaScript, was es Entwicklern erleichtern soll, eigene Widgets bereit zu stellen.

Eine weitere neue Anwendung ist Automator, worüber sich wiederkehrende Abläufe bequem automatisieren lassen. Dazu kann der Anwender zahlreiche anpassbare Aktionen zu einer verbinden, um Aufgaben so zu automatisieren. Gespeicherte Aktionen lassen sich zudem mit anderen Automator-Nutzern austauschen.

MacOS X 10.4 erhält einen aktualisierten iChat-Client, der den neuen H.264-Codec unterstützt, was die Bildqualität bei gleicher Datenrate dramatisch verbessern soll. Über iChat können Audiokonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern und Videokonferenzen in einem virtuellen 3D-Konferenzraum mit bis zu vier Teilnehmern abgehalten werden. Zudem zeigt die iChat-Kontaktliste den Titel eines aktuell laufenden iTunes-Stückes.

Außerdem hat Apple den Web-Browser Safari aktualisiert, der einen vollständigen RSS-Reader erhält, der verschiedene RSS-Feeds zu einer Art Tageszeitung zusammen stellt. Zudem liegt MacOS X 10.4 die Version 7 von QuickTime bei und es wird Mail 2, iCal 2 sowie FontBook 2 mitgeliefert.

Ab dem 29. April 2005 soll MacOS X 10.4 in der Desktop-Version für 129,- Euro zu haben sein. Das Betriebssystem kann bereits über den Online-Shop von Apple vorbestellt werden. Wer ab dem heutigen 12. April 2005 einen Apple-Rechner erwirbt, kann ein Upgrade auf MacOS X 10.4 zum Preis von 17,99 Euro kaufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ovpitjqyb xwijcvp 24. Mai 2008

cakd jrhzafmgo gzwjv szeivam zeoa hicjt zyfpa

:-) 13. Apr 2005

...zweimal zugreifen.

Macianer 13. Apr 2005

Infos über Tiger-Features gibt's schon lange auf der Apple-Site http://www.apple.com/de...

Sven Janssen 12. Apr 2005

Troll dich Pinguin. Ich finde Linux wirklich nett, ich arbeite selber professionell...

Angel 12. Apr 2005

FFXI gibts doch auch fuer PC.


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /