Abo
  • Services:
Anzeige

Apple lässt den Tiger von der Leine

MacOS X 10.4 erhält Desktop-Suchmaschine

Am 29. April 2005 will Apple MacOS X 10.4 alias "Tiger" als Desktop- und Server-Ausführung in den Handel bringen. Zu den Neuerungen der Desktop-Version zählen mit Spotlight eine Desktop-Suchmaschine und mit Dashboard eine Möglichkeit, verschiedene Werkzeuge zentral zu verwalten. Für das leichte Automatisieren häufig wiederkehrender Aufgaben liegt dem Betriebssystem außerdem die neue Software Automator bei.

MacOS X 10.4
MacOS X 10.4
Die in MacOS X 10.4 enthaltene Desktop-Suchmaschine Spotlight durchsucht Dokumente oder deren Metadaten, um diese leicht auffinden zu können. Apple verspricht, dass das Programm E-Mails, Adressen, Termine, Bilder, PDF-Dokumente und praktisch jeden Dokumententyp durchsuchen kann, wozu auch Dokumente aus Microsofts Office-Paket gehören. Ohne Verzögerung verspricht Spotlight passende Suchergebnisse übersichtlich anzuzeigen. Die Desktop-Suchmaschine arbeitet wie auch andere Produkte dieser Art im Hintergrund, um Änderungen an Dateien zu bemerken und neu hinzu kommende Daten in den Suchindex aufnehmen zu können.

Anzeige

Entwicklern steht die Möglichkeit zur Verfügung, die Spotlight-Technik in eigene Anwendung zu integrieren. Apple geht davon aus, dass in den kommenden Monaten viele Drittanbieter Anwendungsprogramme mit der Spotlight-Technik vorstellen werden.

Über das Dashboard werden eine Reihe kleinerer Hilfsprogramme ("Widgets") für den Desktop bereit gestellt, um auf diverse Informationen zugreifen und verschiedene Funktionen nutzen zu können. Wie auch bei Konfabulator lassen sich per Internet darüber Aktienkurse, Wettervorhersagen, Flugdaten oder Telefonbuchdaten einsehen. Auch ein Wörterbuch kann man darüber aufrufen oder man steuert die Wiedergabe seiner iTunes-Stücke. Zudem lassen sich mit passenden Widgets Maßeinheiten und Währungen umrechnen.

MacOS X 10.4 alias Tiger
MacOS X 10.4 alias Tiger

Die einzelnen Widgtes lassen sich mit einem Mausklick hervorholen und so auch wieder verbergen. Dies soll den Arbeitsablauf möglichst nicht stören. Zum Lieferumfang von MacOS X 10.4 gehören 14 solcher Widgets, weitere können beliebig nachgerüstet werden. Die Widgets nutzen Web-Standards wie HTML, CSS und JavaScript, was es Entwicklern erleichtern soll, eigene Widgets bereit zu stellen.

Eine weitere neue Anwendung ist Automator, worüber sich wiederkehrende Abläufe bequem automatisieren lassen. Dazu kann der Anwender zahlreiche anpassbare Aktionen zu einer verbinden, um Aufgaben so zu automatisieren. Gespeicherte Aktionen lassen sich zudem mit anderen Automator-Nutzern austauschen.

MacOS X 10.4 erhält einen aktualisierten iChat-Client, der den neuen H.264-Codec unterstützt, was die Bildqualität bei gleicher Datenrate dramatisch verbessern soll. Über iChat können Audiokonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern und Videokonferenzen in einem virtuellen 3D-Konferenzraum mit bis zu vier Teilnehmern abgehalten werden. Zudem zeigt die iChat-Kontaktliste den Titel eines aktuell laufenden iTunes-Stückes.

Außerdem hat Apple den Web-Browser Safari aktualisiert, der einen vollständigen RSS-Reader erhält, der verschiedene RSS-Feeds zu einer Art Tageszeitung zusammen stellt. Zudem liegt MacOS X 10.4 die Version 7 von QuickTime bei und es wird Mail 2, iCal 2 sowie FontBook 2 mitgeliefert.

Ab dem 29. April 2005 soll MacOS X 10.4 in der Desktop-Version für 129,- Euro zu haben sein. Das Betriebssystem kann bereits über den Online-Shop von Apple vorbestellt werden. Wer ab dem heutigen 12. April 2005 einen Apple-Rechner erwirbt, kann ein Upgrade auf MacOS X 10.4 zum Preis von 17,99 Euro kaufen.


eye home zur Startseite
ovpitjqyb xwijcvp 24. Mai 2008

cakd jrhzafmgo gzwjv szeivam zeoa hicjt zyfpa

:-) 13. Apr 2005

...zweimal zugreifen.

Macianer 13. Apr 2005

Infos über Tiger-Features gibt's schon lange auf der Apple-Site http://www.apple.com/de...

Sven Janssen 12. Apr 2005

Troll dich Pinguin. Ich finde Linux wirklich nett, ich arbeite selber professionell...

Angel 12. Apr 2005

FFXI gibts doch auch fuer PC.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
  4. ReachAd über ACADEMIC WORK, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  2. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  3. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  4. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  5. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

  6. Streit beendet

    Nokia und Apple tauschen Patentstreit gegen Zusammenarbeit

  7. Voyager

    Facebook ist mit Glasfasertechnik schnell erfolgreich

  8. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  9. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  10. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Für 150 Mio US$...

    gersi | 13:00

  2. fehrfehlte Schulpolitik

    schnedan | 12:59

  3. Re: Find ich gut.

    Hotohori | 12:59

  4. Re: Realitätsflucht

    Siltas | 12:57

  5. Java

    Teebecher | 12:57


  1. 12:58

  2. 12:47

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:51

  6. 11:41

  7. 11:26

  8. 11:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel