Abo
  • Services:
Anzeige

Gründerinitiative von Microsoft

Initiative "unternimm was." soll rund 500 Firmen in diesem Jahr fördern

Zusammen mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft startet Microsoft eine Gründerinitiative. Im Rahmen der neuen deutschlandweiten Initiative "unternimm was." will Microsoft Gründer und junge Unternehmer aus der High-Tech-Branche mit Zugang zu Vertriebs- und Marketing-Know-how, zu Partner- sowie Kundennetzwerken und speziellen Trainingsprogrammen sowie der Bereitstellung von Technologie fördern.

In Zusammenarbeit mit Gründerinitiativen der Bundesregierung und der Bundesländer, Branchennetzwerken sowie den Partnern Fujitsu Siemens Computers und Lexware sollen vor allem junge Unternehmen über einen längeren Zeitraum begleitet und damit nachhaltig deren Wachstum und Erfolgschancen gefördert werden. Noch 2005 sollen 500 Firmen unterstützt werden.

Anzeige

Neben regionalen Initiativen in den Bundesländern Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Rheinland-Pfalz und Thüringen werden im Rahmen von "unternimm was." auch nationale Gründerprogramme und -wettbewerbe der Bundesregierung wie der Deutsche Internetpreis und der Gründerwettbewerb "Mit Multimedia erfolgreich starten" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit unterstützt.

Dabei sollen insbesondere Gründer gefördert werden, die bereits Erfahrungen mit ihrer Firma im Markt gesammelt haben, denn der Zeitraum von ein bis drei Jahren nach einer Gründung sei eine besonders kritische Hürde für Jungunternehmer. Die Unterstützungsmaßnahmen will Microsoft möglichst vielen Gründern als Paket zur Verfügung stellen. Darüber hinaus will sich das Microsoft-Management aber auch persönlich engagieren und seine Erfahrungen an die Jungunternehmer weitergeben.

Die Gründerinitiative sieht Microsoft auch als Erweiterung zu seinem Partnermodell sowie der Studenten- und Forschungsförderung in Deutschland. Begleitet wird die Gründerinitiative von einem Beirat, dem Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft angehören, darunter unter anderem Heinz Paul Bonn, Vorsitzender des Vorstandes GUS AG & Co., Bart Markus, Partner bei der Wellington Partners Venture Capital GmbH, Dr. Ralph Jürgen Peters, Geschäftsführer VDI Technologiezentrum GmbH, Prof. Dr. Peter Russo, Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship und Studiendirektor Executive Education an der European Business School, Prof. Dr. Dr. h.c.mult. August-Wilhelm Scheer, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der IDS Scheer AG, sowie Hans-Dieter Wysuwa, Senior Vice President Fujitsu Siemens Computers GmbH.

Das Programm für Gründer soll neben einem Informationsportal, Gründer-Workshops mit den Schwerpunkten Marketing, Vertrieb und Technik, Zugang zu Netzwerkveranstaltungen von Partnern und Kunden der Initiatoren auch Patenschaften sowie die Bereitstellung von Soft- und Hardware zu besonders günstigen Konditionen umfassen.


eye home zur Startseite
Axel Keller 02. Mai 2005

Bin durch Zufall bei diesen Kommentaren gelandet. Selten soviel dämlichen Schwachsinn...

Heffer 13. Apr 2005

... dann rennt er offene Türen ein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Altenholz / Kiel
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. zusätzlich 5 EUR Sofortrabatt sichern
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    raskani | 23:10

  2. Re: Dann lieber ein e-Bike

    Vögelchen | 23:06

  3. Re: Habe den Store deinstalliert

    raskani | 23:00

  4. Re: Dass die Luft in den Städten nicht besser wird...

    atikalz | 22:58

  5. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    johnDOE123 | 22:49


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel