• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Valve-Umfrage: Intel-CPUs bei Spielern hoch im Kurs

Online-Befragung zur Hardware-Ausstattung der Gamer

Valve Software hat die aktuelle Ausgabe seiner jährlichen Abfrage der Hardware-Ausstattung seiner Kunden vorgelegt. Demnach legt Intel etwas zu, AMD-Prozessoren sind jedoch weiter beliebt bei den Spielern. Bei den Grafikkarten führt Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit drei Jahren fragt Valve über seine Online-Plattform Steam auf freiwilliger Basis die Hardware-Konfiguration der Spieler ab. Die Ergebnisse gelten als recht zuverlässig, da die Daten nicht selbst eingegeben, sondern von einem Programm automatisch ermittelt werden. Auch die Basis von diesmal 804.905 abgefragten Rechnern dürfte Trends klar erkennen lassen.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

So setzen Gamer verstärkt auf Intel-Prozessoren. 52,38 Prozent der Spieler haben "Intel Insider", im Vorjahr waren es noch 51,17. Damit konnte Intel seinen Marktanteil nur leicht steigern, aktuell setzen aber weiterhin 47,61 Prozent der Valve-Spieler auf AMD-CPUs, gegenüber 48,83 Prozent im Vorjahr. Das Rennen zwischen Athlon 64 und Pentium 4 läuft bei den Spielern also weiterhin Kopf an Kopf.

Die teuren Extreme Editions und der Athlon FX, beworben als Gamer-CPUs, spielen dabei aber kaum eine Rolle. Nur 12,77 Prozent der Befragten haben einen Prozessor mit mehr als 3 GHz, der "sweet spot" liegt weiterhin bei Takten zwischen 2,0 und 2,3 GHz: 22,71 Prozent der Spieler verfügen über eine CPU mit dieser Geschwindigkeit.

Auch wenn ATI mit der X-Serie der Radeon-Grafikchips in vielen Tests Erfolge feiern konnte, ist Nvidia immer noch der beliebteste Hersteller von Grafikprozessoren bei Gamern. Bei 51,01 der Valve-Kunden steckt eine Nvidia-Karte im Rechner, ATI folgt dichtauf mit 41,47 Prozent. Auf dem dritten Platz folgt schon die integrierte Grafik der 800/900-Chipsätze von Intel, mit 2,53 Prozent aber weit abgeschlagen.

Dass Spieler eher langsam aufrüsten zeigt sich darin, dass Radeon 9800 und Radeon 9600 ingesamt noch bei über 21 Prozent der Spieler ihren Dienst tun und damit die verbreitetsten Grafikkarten sind. Noch stärker sieht man dies allerdings bei den dahinter folgenden Kandidaten: Mit 8,36 Prozent liegen Karten mit Nvidias schwachem GeForce FX 5200 auf Platz drei, Platz vier belegt mit 8,32 Prozent gar der betagte GeForce4 MX - beides Karten, die nicht leistungsfähig genug sind, um damit Spiele wie Half-Life 2 mit allen Optionen darstellen zu können.

Kaum Änderungen gibt es auch bei der Speicherausstattung: 256 bis 512 MByte haben 45,5 Prozent der Spieler, 512 bis 1 GByte aber immerhin schon 38,37 Prozent. Alarmierend ist unter Sicherheits-Aspekten, dass nur 66,28 Prozent ihr Windows XP schon auf SP2 aktualisiert haben - ingesamt spielen über 95 Prozent mit Windows XP.

Die Einzelergebnisse der Befragung sind unter steampowered.com zu finden. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-67%) 19,99€
  3. (-69%) 24,99€
  4. (-72%) 8,50€

Schau ma moi 06. Mai 2005

aber wenn du genau hinschaust fällt dir vielleich auf das dies erst ab einer Auflösung...

Applebred 14. Apr 2005

Bist du krank? Das hört sich ja fast nach Pro-Microsoft an! Willst du ungedingt nen...

ROFL 13. Apr 2005

nur mal so aus langeweile: <°(((((<<

ROFL 13. Apr 2005

sehe da nicht viel substanz in dem post. das ist schon eher rumgetrolle.

ROFL 13. Apr 2005

die meisten gepatchten sachen sind eh unnötiger unsinn, den man direkt nach der...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /