Abo
  • Services:

Neue Valve-Umfrage: Intel-CPUs bei Spielern hoch im Kurs

Online-Befragung zur Hardware-Ausstattung der Gamer

Valve Software hat die aktuelle Ausgabe seiner jährlichen Abfrage der Hardware-Ausstattung seiner Kunden vorgelegt. Demnach legt Intel etwas zu, AMD-Prozessoren sind jedoch weiter beliebt bei den Spielern. Bei den Grafikkarten führt Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit drei Jahren fragt Valve über seine Online-Plattform Steam auf freiwilliger Basis die Hardware-Konfiguration der Spieler ab. Die Ergebnisse gelten als recht zuverlässig, da die Daten nicht selbst eingegeben, sondern von einem Programm automatisch ermittelt werden. Auch die Basis von diesmal 804.905 abgefragten Rechnern dürfte Trends klar erkennen lassen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

So setzen Gamer verstärkt auf Intel-Prozessoren. 52,38 Prozent der Spieler haben "Intel Insider", im Vorjahr waren es noch 51,17. Damit konnte Intel seinen Marktanteil nur leicht steigern, aktuell setzen aber weiterhin 47,61 Prozent der Valve-Spieler auf AMD-CPUs, gegenüber 48,83 Prozent im Vorjahr. Das Rennen zwischen Athlon 64 und Pentium 4 läuft bei den Spielern also weiterhin Kopf an Kopf.

Die teuren Extreme Editions und der Athlon FX, beworben als Gamer-CPUs, spielen dabei aber kaum eine Rolle. Nur 12,77 Prozent der Befragten haben einen Prozessor mit mehr als 3 GHz, der "sweet spot" liegt weiterhin bei Takten zwischen 2,0 und 2,3 GHz: 22,71 Prozent der Spieler verfügen über eine CPU mit dieser Geschwindigkeit.

Auch wenn ATI mit der X-Serie der Radeon-Grafikchips in vielen Tests Erfolge feiern konnte, ist Nvidia immer noch der beliebteste Hersteller von Grafikprozessoren bei Gamern. Bei 51,01 der Valve-Kunden steckt eine Nvidia-Karte im Rechner, ATI folgt dichtauf mit 41,47 Prozent. Auf dem dritten Platz folgt schon die integrierte Grafik der 800/900-Chipsätze von Intel, mit 2,53 Prozent aber weit abgeschlagen.

Dass Spieler eher langsam aufrüsten zeigt sich darin, dass Radeon 9800 und Radeon 9600 ingesamt noch bei über 21 Prozent der Spieler ihren Dienst tun und damit die verbreitetsten Grafikkarten sind. Noch stärker sieht man dies allerdings bei den dahinter folgenden Kandidaten: Mit 8,36 Prozent liegen Karten mit Nvidias schwachem GeForce FX 5200 auf Platz drei, Platz vier belegt mit 8,32 Prozent gar der betagte GeForce4 MX - beides Karten, die nicht leistungsfähig genug sind, um damit Spiele wie Half-Life 2 mit allen Optionen darstellen zu können.

Kaum Änderungen gibt es auch bei der Speicherausstattung: 256 bis 512 MByte haben 45,5 Prozent der Spieler, 512 bis 1 GByte aber immerhin schon 38,37 Prozent. Alarmierend ist unter Sicherheits-Aspekten, dass nur 66,28 Prozent ihr Windows XP schon auf SP2 aktualisiert haben - ingesamt spielen über 95 Prozent mit Windows XP.

Die Einzelergebnisse der Befragung sind unter steampowered.com zu finden. [von Nico Ernst]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Schau ma moi 06. Mai 2005

aber wenn du genau hinschaust fällt dir vielleich auf das dies erst ab einer Auflösung...

Applebred 14. Apr 2005

Bist du krank? Das hört sich ja fast nach Pro-Microsoft an! Willst du ungedingt nen...

ROFL 13. Apr 2005

nur mal so aus langeweile: <°(((((<<

ROFL 13. Apr 2005

sehe da nicht viel substanz in dem post. das ist schon eher rumgetrolle.

ROFL 13. Apr 2005

die meisten gepatchten sachen sind eh unnötiger unsinn, den man direkt nach der...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /