Abo
  • IT-Karriere:

Debian - größere Änderungen durch neuen Projektleiter?

Branden Robinson zum neuen Debian-Projektleiter gewählt

Bei Debian könnten nach der Wahl des Debian-Projektleiters größerer Änderungen anstehen. Zum neuen Debian-Projektleiter (DPL) wurde Branden Robinson gewählt, der zusammen mit einigen anderen Debian-Entwicklern das "Project Scud" bildet, das ein Team an die Spitze des Debian-Projekts stellen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Robinson selbst kümmert sich bei Debian vor allem allem um die XFree86-Pakete und gehört seit rund sieben Jahren zum Projekt. Zusammen mit Jeroen van Wolffelaar, Andreas Schuldei, Enrico Zini, Steve Langasek und Bdale Garbee will Robinson die Arbeit in der Führung des Projekts auf mehrere Schultern verteilen. Als gewählter DPL behält er dennoch das letzte Wort. Durch diesen Team-basierten Ansatz hoffen die Entwickler einige seit langem existierende Probleme von Debian zu lösen.

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Robinson tritt vor allem für mehr Transparenz ein, was die Abläufe im Projekt angeht. Er kandidierte seit 2001 bei jeder Wahl zum Debian-Projektleiter, war aber jetzt erstmals erfolgreich. Er tritt auch für eine stärkere Beachtung der Debian-Verfassung ein.

Derweil bekommt Debian zunehmend Konkurrenz aus dem eigenen Lager. So erfreut sich beispielsweise Ubuntu, das jetzt in der Version 5.04 erschien, zunehmender Beliebtheit. Zwar basiert Ubuntu selbst auf Debian, bringt aber aktuellere Pakete mit, viele davon sind aber inkompatibel zu dem kommenden Debian Sarge, warnt Debian-Gründer Ian Murdock gegenüber internetnews.com. Er fürchtet durch solche Entwicklungen einen Kompatibilitäts-Alptraum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /