• IT-Karriere:
  • Services:

Round Two hilft Firefox-Projekten

Ex-Mozilla-Angestellter gründet eigene Firma mit Firefox-Schwerpunkt

Bart Decrem, ehemals angestellt bei der Mozilla-Stiftung, hat mit Round Two ein eigenes Unternehmen gegründet, das sich auf die Fahnen schreibt, andere Firefox-Projekte zu unterstützen, um darüber den Firefox-Browser erweitern und verbessern zu können. Direkte Unterstützung durch Round Two erhalten die Anbieter von FlashGot, Bandwidth Tester, SwitchProxy und die Webseite Extension-Mirror.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CEO und Mitbegründer von Round Two, Bart Decrem, war bei der Mozilla-Stiftung für Marketing- und Geschäftsangelegenheit zuständig und hat den damaligen Start von Firefox 1.0 mit betreut. Mit Hilfe von Round Two sollen Anbieter unterstützt werden, die Erweiterungen und Verbesserungen für den Mozilla-Browser bereit stellen. Zudem arbeitet Round Two an eigenen Firefox-Erweiterungen, die voraussichlich im Mai 2005 vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. Universität Hamburg, Hamburg

In einem ersten Schritt erhielten die Projekte FlashGot, Bandwidth Tester, SwitchProxy und die Webseite Extension-Mirror eine Unterstützung von Round Two. Dazu erhalten die Projekte Hardware-, Netzwerk-Ressourcen oder Finanzmittel. Mit Hilfe von FlashGot von InformAction lassen sich beliebige Download-Manager anderer Anbieter in Firefox einbinden.

Von Jeremy Gillick stammen die beiden Firefox-Erweiterungen Bandwidth Tester und SwitchProxy. Durch den Bandwidth Tester lässt sich die nutzbare Bandbreite einer Internetverbindung messen, während SwitchProxy ein bequemes Umschalten zwischen verschiedenen Proxy-Servern erlaubt und zudem einen Anonymisier-Proxy bereit stellt. Die ebenfalls von Round Two unterstützte Webseite ExtensionsMirror stellt eine große Sammlung an Erweiterungen für Firefox sowie Thunderbird bereit.

Round Two kündigte zudem die Unterstützung weiterer Projekte rund um Firefox an: Dazu zählen StockTicker, TinyURL Creator, Copy Plain Text, Extension Uninstaller, Lorem Ipsum Content Generator, OpenDownload, Open Long URLs, Search Plugins sowie der Secure Password Generator.

Voraussichtlich im Mai 2005 wird Round Two eigene Firefox-Werkzeuge anbieten. Vermutlich es dann eine Möglichkeit geben, Virenscanner direkt in Firefox einzubinden. Weitere Details nannte das Unternehmen bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Netzwk.-IT-Profi 13. Apr 2005

Dein (gerade nochmal) gelöstes Problem ist beileibe kein Einzelfall beim Firefox...

funka 12. Apr 2005

ich vermute eher dass sie frueher oder spaeter als consultant fuer unternehmens umstiege...

cyilmaz 12. Apr 2005

jetzt gehts in die Round Two...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /