Abo
  • Services:

Auch Freenet.de erwägt Billig-DSL für Großstädte

Telekom erhöht Druck auf lokale Anbieter mit eigenem Netz

Freenet.de will ähnlich wie schon 1&1 besonders günstige DSL-Tarife für Ballungsgebiete einführen, berichtet die Financial Times Deutschland. Dabei sollen je nach Wettbewerbsumfeld in ausgewählten Großstädten spezielle Angebote gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In einigen Großstädten ist der DSL-Wettbewerb besonders stark, da hier neben der Telekom auch andere Anbieter mit eigenen Netzen aktiv sind. Die United-Internet-Tochter 1&1 hatte hier zuletzt spezielle Konditionen mit der Telekom aushandeln können, verkauft der Anbieter doch T-DSL-Anschlüsse unter eigenen Namen. Andere T-DSL-Reseller wie auch Freenet.de wollen da sicher nicht nachstehen, berichtet die Financial Times Deutschland.

Mit den Rabatten für die eigenen Reseller kann die Telekom den Druck auf lokale Anbieter mit eigenen Netzen erhöhen, darunter Versatel, Hansenet (Alice) oder QSC. Wechselt ein Kunde zu diesen Anbietern, verliert die Telekom zusätzlichen Umsatz, denn auch der Telefonanschluss wechselt dann meist zum jeweiligen Anbieter.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Sonja 17. Jun 2005

Hallo erstmal... Ich würde gerne wissen ob es das Angebot für 37,-Euro mit dsl noch bei...

Plonk der Honk 12. Apr 2005

auch das bringt dir nur bedingt was... selbst in diesen ballungsräumen gibt es etliche...

ha 12. Apr 2005

verdammt, nur zweiter


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /