Abo
  • Services:

Adobe Reader 7 nun offiziell erschienen

Aktuelle Version von Adobes PDF-Client auch wieder für Linux verfügbar

Adobe hat den Adobe Reader 7.0 für Linux nun offiziell veröffentlicht. Zuvor stand bereits eine zunächst nicht als solche erkennbare Vorabversion zum Download bereit. Mit der nun veröffentlichten Version bietet Adobe seine Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten nun auch wieder in einer aktuellen Version für Linux an, denn der Adobe Reader 6.0 war nie für Linux erschienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Adobe Reader 7 für Linux reagiere man auf die Nachfrage von Kunden, so Adobe. Viele Nutzer würden darüber den Brückenschlag zwischen Windows und Linux suchen. Dabei stattet Adobe auch die Linux-Version mit einer Yahoo-Suche aus.

Adobe Reader 7 für Linux
Adobe Reader 7 für Linux
Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Darüber hinaus unterstützt der Adobe Reader 7 einige neue Funktionen, die Adobe mit Acrobat 7.0 eingeführt hat und als "Adobe Intelligent Document Platform" bezeichnet werden. Unter anderem können verschlüsselte PDFs ab Acrobat 7.0 erstmals auch mit einem Ablaufdatum versehen werden, ab dem sie auch mit korrektem Passwort nicht mehr geöffnet werden können. Zudem zeichnet sich die neue Linux-Version durch eine deutlich höhere Geschwindigkeit bei der Anzeige von PDF-Dateien aus.

Der Adobe Reader 7.0 für Linux unterstützt offiziell nur Novells Suse Linux und Red Hat Linux und kann ab sofort heruntergeladen werden. Dabei steht auch ein normales ".tar.gz-Archiv" zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

db 13. Apr 2005

f847ce21e5d871837f2dc1d2f1baf9a9 AdbeRdr70_linux_enu_FINAL.tar.gz...

moikenindekoiken 12. Apr 2005

Hier wird also tatsächlich über PDF-Betrachtungssoftware diskutiert?! Ist der Acrobat...

MaX 12. Apr 2005

Ritter 12. Apr 2005

Wenn ich unter Win2000 mit dem Acrobat7 Reader eine "Erweiterte Suche" (Strg-Umsch-F...

troll collect 12. Apr 2005

1. screenshot auf golem.de - intel schleichwerbung??? 2. heute abend mach ich erstmal...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /