Abo
  • Services:
Anzeige

Staatsministerin Weiss kritisiert T-Online

Klicksafe.de: Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz

Mit dem Projekt Klicksafe.de startete am 11. April 2005 in Düsseldorf das deutschlandweite Portal zur Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz. Klicksafe.de will die Öffentlichkeit und ausgewählte Zielgruppen wie Eltern und Kinder für die Chancen und Gefahren des Internet sensibilisieren. Es versteht sich in erster Linie als das zentrale nationale Angebot zur Zusammenführung und Vernetzung bereits bestehender Angebote.

"klicksafe.de soll sich als zentrale Anlaufstelle für all jene etablieren, die Sicherheit im Netz suchen", so Prof. Dr. Norbert Schneider, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. Als nationaler Knotenpunkt wolle man Eltern, Lehrern und Heranwachsenden praktische Hilfestellung und wissenswerte Links vermitteln.

Anzeige

Staatsministerin Christina Weiss, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, sagte in der Eröffnungsrede: "Ich erinnere mich noch gut daran, wie skeptisch die "Netzgemeinde" staatliche Maßnahmen aufgenommen hat, die das Internet sicherer machen sollen. Als der Regierungspräsident in Düsseldorf rechtsradikale Seite sperren ließ, rief das Empörung hervor. Mittlerweile sind Gerichte dieser Auffassung gefolgt. Wir können lesen, dass der Regierungspräsident zu Recht eingegriffen hat. Ein anderes Mittel stand nicht zu Gebote. Freilich macht es in einer freien Gesellschaft niemanden glücklich, wenn Angebote gesperrt werden müssen. Das gilt im übrigen auch für die Gerichte. Aber das Internet ist nun mal kein rechtsfreier Raum. Was 'offline' als kriminell und jugendgefährdend gilt, kann "online" nicht als harmlos eingestuft werden. Insofern erstaunt es mich schon, wenn ein Provider wie T-Online den Zugang zu Seiten mit den mehr als verdächtigen Namen "stormfront" und "nazi-lauck-nsdap- aufbauorganisation" fahrlässig gewähren lässt. Auch wenn der Düsseldorfer Regierungspräsident gegen dieses Unternehmen keine Sperrungsverfügung erwirken konnte, weil der Konzern außerhalb von Nordrhein-Westfalen sitzt, erwarte ich von einem Provider ein anderes Verhalten."

Klicksafe.de ist ein Projekt im Rahmen der "Safer Internet Programme" der Europäischen Union. Wie Horst Forster, Direktor der Generaldirektion Informationsgesellschaft und Medien der Europäischen Kommission, sagte, werde die Europäische Union mit dem "Safer Internet plus programm 2005-2008" ihre Bemühungen konsequent fortsetzen, das Bewusstsein für die Sicherheit im Internet zu schärfen.

Klicksafe.de wird von einem von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz initiierten Konsortium getragen. Diesem gehören neben der LMK die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) sowie die ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH an. Die Projektkoordination hat die LMK inne.


eye home zur Startseite
André Gregor 13. Apr 2005

Eines darfst du nicht übersehen: Bei deinem Kino- und Discobeispiel sind die Kinder nur...

Ekelpack 12. Apr 2005

Ich verstehe unter Demokratie Herrschaft der Dummen. So koennen Bilder sich unterscheiden.

Cpt.Hook 12. Apr 2005

Ich verstehe das ganze sowieso nicht. Wir haben doch eine Gewaltenteilung in Dt...

529 12. Apr 2005

Genau meine Meinung. Ich möchte gerne selbst entscheiden können welche Informationen gut...

529 12. Apr 2005

Ähm... nein. Was hat ein deutscher Provider damit zu tun wenn irgendwo in den USA...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  2. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  3. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  4. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  5. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  6. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  7. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  8. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  9. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  10. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    Geistesgegenwart | 08:21

  2. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    ArcherV | 08:21

  3. Re: Gute Touchscreenbedienung ist Knöpfen weit...

    CopyUndPaste | 08:20

  4. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    Dwalinn | 08:19

  5. Re: Tarif mit echtem Prepaid?

    robinx999 | 08:18


  1. 07:56

  2. 07:39

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 19:16

  6. 17:48

  7. 17:00

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel