Abo
  • Services:

AVerMedia: Dual-TV-Tuner-Karte mit PCI-Express

... und ein TV-Tuner im ExpressCard-Format für Notebooks

AVerMedia zeigt auf dem Intel Developer Forum (IDF) vom 11. bis 12. April 2005 in Taipeh seine jüngsten TV-Tunerkarten mit (PCI)-Express-Architektur: Die AVerTV Express-Card (E508) und AVerTV PCI Express Dual (M1A3) sind die Vorreiter einer neuen Produktfamilie, die AVerMedia im Laufe dieses Jahres realisieren will.

Artikel veröffentlicht am ,

Die M1A3 ist eine PCI-Express-x16-Karte, die mit zwei analogen TV-Philips-MK4- Tunern bestückt wurde, was das Ansehen einer Fernsehsendung bei gleichzeitiger Aufnahme eines anderen Programms ermöglicht. Der PCI-Express-TV-Tuner verfügt zudem über zwei Hardware-Video-Encoder von Micronas, die für eine deutliche Entlastung der System-CPU sorgen soll, so dass man auch auf etwas langsameren Rechnern am PC arbeiten und gleichzeitig TV-Sendungen verfolgen kann. Die Karte bietet einen Komponenten-Videoeingang sowie einen DVI- und Komponenten-Ausgang.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Der Express-Card-TV-Tuner E508 bietet nach Herstellerangaben im Vergleich zu PCMCIA-Steckkarten einen nahezu doppelt so schnellen I/O-Durchsatz in Notebooks und kleinformatigen Desktop-PCs. Der nur etwa scheckkartengroße leistungstarke Winzling wird mit einer Software geliefert, die den Rechner zum digitalen Videorekorder mit Aufnahmeplaner und Time-Shifting macht. Die Karte unterstützt NTSC, PAL und Secam. Sie bietet S-Video- und Composit-Eingänge.

Noch 2005 sollen von AVerMedia beispielsweise eine 34-mm-DVB-T-ExpressCard, eine 54-mm-Hybrid-ExpressCard, eine 54-mm-MCE-ExpressCard (Media Center Edition) und eine 34mm ATSC ExpressCard (HDTV-Version von NTSC) auf den Markt kommen. Zu den Preisen machte der Hersteller bislang keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 88,94€ + Versand
  3. 449€ + 5,99€ Versand

Ben2 11. Mai 2005

FYI - hier auch noch ein paar schöne DualTuner Karten: http://www.anandtech.com/video...

Tobias Claren 06. Mai 2005

So eine Karte inkl DVI-Ausgang (inkl. VGA drin wird es wohl sein) wäre gut mit DVB-s...

Kai F. Lahmann 06. Mai 2005

es gibt für PCIe sowieso bisher nur Grafikkarten. Die 1x-Slots zu füllen, ist bisher...

Jens Rennert 12. Apr 2005

Below a few words of clarification: The board contains two Micronas audio/video decoders...

Naqernf 12. Apr 2005

Leider letzteres, wie auf diesem ergoogelten Bild zu sehen ist: http://www.avermedia.com...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /