Abo
  • Services:

XGI liefert Linux-Grafiktreiber im Quellcode

Der bisher gegen ATI und Nvidia zumindest im Desktop-Bereich nicht sehr erfolgreiche Grafikchiphersteller XGI will nun im Linux-Lager durch im Quelltext veröffentlichte Treiber Sympathisanten gewinnen. In der Regel veröffentlichen Hersteller ihre Grafiktreiber nur als vorkompilierte Software.

Artikel veröffentlicht am ,

XGI hat nun seine Treiber-Quellcodes für X.Org 6.8.2 und XFree86 4.4.0 veröffentlicht. Der im Quellcode veröffentlichte Open-Source-Treiber soll auf nahezu allen Linx-Plattformen laufen und berücksichtigt 32-Bit- sowie AMD64/EM64T-Distributionen. Für die Kernel-Version 2.4.x soll ein Frame Buffer Device (FBDev) unterstützt werden. Wem es weniger um 3D-Leistung als vielmehr um selbst anpassbare Grafiktreiber geht, wird mit XGI nun also voraussichtlich glücklicher werden als mit ATI, Nvidia und Co.

Veröffentlicht wurden die Treiber für XGIs Desktop-, Notebook- und Server-Produkte unter X.org und XFree86.org.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

Müll^2 12. Apr 2005

Wer kauft sich freiwillig so einen Müll? Jede x-beliebige billige Karte von nVidia und...

Angel 12. Apr 2005

Volari V3 bzw. Volari V3XT sollen ganz gute, guenstige Office-Karten sein. Passiv...

Misel 12. Apr 2005

Ich habe eben gegooglet und noch nichts gefunden, ich fände es auch sehr interessant...

meyerm 11. Apr 2005

Da sie in die CVS reps der beiden freien X Projekte eingeflossen sind wohl deren...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /