Abo
  • Services:

XGI liefert Linux-Grafiktreiber im Quellcode

Der bisher gegen ATI und Nvidia zumindest im Desktop-Bereich nicht sehr erfolgreiche Grafikchiphersteller XGI will nun im Linux-Lager durch im Quelltext veröffentlichte Treiber Sympathisanten gewinnen. In der Regel veröffentlichen Hersteller ihre Grafiktreiber nur als vorkompilierte Software.

Artikel veröffentlicht am ,

XGI hat nun seine Treiber-Quellcodes für X.Org 6.8.2 und XFree86 4.4.0 veröffentlicht. Der im Quellcode veröffentlichte Open-Source-Treiber soll auf nahezu allen Linx-Plattformen laufen und berücksichtigt 32-Bit- sowie AMD64/EM64T-Distributionen. Für die Kernel-Version 2.4.x soll ein Frame Buffer Device (FBDev) unterstützt werden. Wem es weniger um 3D-Leistung als vielmehr um selbst anpassbare Grafiktreiber geht, wird mit XGI nun also voraussichtlich glücklicher werden als mit ATI, Nvidia und Co.

Veröffentlicht wurden die Treiber für XGIs Desktop-, Notebook- und Server-Produkte unter X.org und XFree86.org.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Müll^2 12. Apr 2005

Wer kauft sich freiwillig so einen Müll? Jede x-beliebige billige Karte von nVidia und...

Angel 12. Apr 2005

Volari V3 bzw. Volari V3XT sollen ganz gute, guenstige Office-Karten sein. Passiv...

Misel 12. Apr 2005

Ich habe eben gegooglet und noch nichts gefunden, ich fände es auch sehr interessant...

meyerm 11. Apr 2005

Da sie in die CVS reps der beiden freien X Projekte eingeflossen sind wohl deren...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /