Abo
  • Services:

Via Net.Works lockt Händler mit neuem Resellerprogramm

DSL-Produkte unter eigenen Namen zu eigenen Preisen verkaufen

Via Net.Works will mit einem neuen Reseller-Portal Händler zur Vermarktung der eigenen DSL-Flatrates motivieren. Händler können dabei die Produkte entweder vermitteln oder sie unter eigenem Namen vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit bis zu 80,- Euro pro Vermittlung und einer einfachen Handhabung will Via Net.Works die Händler locken. So soll die Vermittlung von Kunden direkt nach der Registrierung als Reseller möglich sein. Die so genannten "Premiumseller" erhalten für jede Vermittlung zwischen 20,- und 80,- Euro, je nach gewähltem Tarif und Art der Zahlungsweise. So liegt die Prämie beispielsweise bei ADSL 1000 mit monatlicher Zahlungsweise bei 20,- Euro, für ADSL 2000 mit halbjährlicher Zahlungsweise dagegen gibt es 50,- Euro und für ADSL 3000 mit jährlicher Zahlungsweise 80,- Euro. Dazu erhalten die "Premiumseller" einen eigenen Shop, auf dem das Produktportfolio aufbereitet wird.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Für Systemhäuser, Fachhändler mit eigenem Online-Shop und IT-Vermarkter, die ihren Kunden beispielsweise Bundles anbieten wollen, stellt Via Net.Works seine DSL-Produkte auch zur Vermarktung unter eigenem Namen zur Verfügung. Diese "PremiumRESELLER" erhalten die gleiche Vermittlungsprämie für jedes Produkt wie der "Premiumseller", sie können aber die Preise und somit ihre Marge für den Weiterverkauf selbst festlegen.

Eine Mindestabnahme soll es nicht geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


      •  /