Abo
  • Services:

FLOSS-POLS - Forschungsgebiet Open Source und freie Software

Neue EU-finanzierte Umfrage gestartet

Das von der EU-finanzierte Projekt FLOSS-POLS setzt die FLOSS-Umfrage zu Entwicklern von Open Source und freier Software sowie deren Motivation fort. Dabei steht zunächste der Aspekt des "Lernens" im Vordergrund.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem zweiteiligen Fragebogen im Rahmen des Projekts FLOSS-POLS wollen die Forscher der Universität Maastricht die Rolle von Frauen in der Entwickler-Gemeinde ergründen. Im Kern der Aktivitäten steht aber vor allem das Lernen, der Aspekt der sich in den FLOSS-Untersuchungen in Europa, den USA und Asien als zentrale Motivation zur Teilnahme an freien Projekten herauskristallisiert hat. Es geht um die Frage, wie das Lernen in diesem Umfeld wahrgenommen wird.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Finanziert wird dieses wissenschaftliche Projekt erneut von der Europäischen Kommission, die schon die erste FLOSS-Umfrage finanziell unterstützt hat. Das FLOSS-Projekt gilt als die umfangreichste Befragung von Entwicklern von Open Source und freier Software.

Das neue Projekt FLOSS-POLS soll sich insgesamt mit drei Bereichen auseinander setzen: Dem Umgang von Regierungen mit Open Source, mit geschlechtsspezifischen Fragen in Bezug auf Open Source sowie die Effizienz von Open-Source-Systemen für gemeinschaftliche Problemlösungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 899€

Nameless 12. Apr 2005

"Im Kern der Aktivitäten steht aber vor allem das Lernen, der Aspekt der sich in den...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /