Abo
  • Services:

Filesharing schadet Künstlern (nicht)?

Michael Geist nimmt Zahlen der kanadischen Musikindustrie auseinander

Die Musikindustrie macht immer wieder Filesharing über Peer-to-Peer-Netze für ihren Umsatzrückgang verantwortlich. Michael Geist, Juraprofessor an der Universität Ottawa, rechnet der kanadischen Musikindustrie nun vor, dass dieser Zusammenhang nicht haltbar sei, zumindest nicht auf Basis der von der Musikindustrie veröffentlichten Zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem Aufsatz Piercing the peer-to-peer myths: An examination of the Canadian experience legt Geist dar, dass vor allem das Argument, die Künstler würden unter Filesharing leiden, nicht haltbar sei. Während die kanadische Musikindustrie über Rückgänge von insgesamt zwei Milliarden kanadischen Dollar in den letzten fünf Jahren beklagt, kommt Geist auf nur 431,7 Millionen, errechnet auf Basis der von der Industrie selbst veröffentlichten monatlichen CD-Verkaufszahlen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Bezieht man aber auch andere Positionen mit ein, verschiebt sich dieses Bild weiter. Geist nennt hier den Anstieg der DVD-Verkäufe und einen Rückgang des Musikkonsums, bedingt durch stärkere Nutzung von Handys, Computerspielen, Filmen und dem Internet sowie das Absinken der CD-Preise und stärkeren Absatz über Händler wie Wal-Mart, die nur einen kleinen Katalog an Titeln anbieten. Auch kommt den Künstlern nur ein kleiner Teil der Gelder zu, so dass auch die Ausfälle für Künstler in absoluten Zahlen deutlich kleiner ausfallen.

Bezieht man dann noch die Zunahme an Urheberrechtsabgaben mit ein, ergibt sich nach der Rechnung von Geist für die Künstler sogar ein Plus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 15,49€
  4. (-78%) 12,99€

Lhazfarg 13. Apr 2005

Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie schon lange verboten.

fischkuchen 11. Apr 2005

die MI legt doch schon seit Jahren Verlustzahlen vor die sie sich mal eben so selbst...

blubb 11. Apr 2005

hi all aehm also das mit "Hartz 4 Crew" is ja eigentlich sehr lustig, allerdings nicht...

Bibabuzzelmann 11. Apr 2005

es wird nicht weniger gekauft, sondern hat sich nur auf andere Flächen wie DVDs usw...

superfly 11. Apr 2005

nee denke eine news seite wie golem sollte nicht parteiisch sein ... ausserdem gehts in...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /