Abo
  • Services:

Spieletest: Mario Party 6 - Gamecube-Brettspiel mit Mikro

Neue Minispiele jetzt zum Teil mit Spracherkennung

Praktisch im Jahresrhytmus bringt Nintendo mittlerweile Neuauflagen der Mario-Party-Reihe heraus, was natürlich ein Bisschen auf Kosten des Spielspaßes geht - so witzig die Idee des virtuellen Brettspieles auch ist, die Innovationen ließen zuletzt doch etwas zu wünschen übrig. Das war dann wohl auch der Grund dafür, dass diesmal gleich zusätzliche Hardware mit dem Spiel ausgeliefert wird: Jeder Packung liegt ein kleines Mikrofon bei, das an den Gamecube angeschlossen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Party 6 mit Mikro (GC)
Mario Party 6 mit Mikro (GC)
Das grundsätzliche Spielprinzip ist natürlich mal wieder das alte: Auf verschiedenen, witzig gestalteten Spielbrettern wird mit bis zu insgesamt vier Spielern gewürfelt und dann dementsprechend viele Felder vorgezogen. Dabei sammelt man einerseits Münzen ein, ist andererseits aber vor allem auf der Jagd nach den wichtigen Sternen, die an wechselnden Stellen des Spielfeldes erscheinen und einen Schritt für Schritt dem Sieg näher bringen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mario Party 6 - Gamecube-Brettspiel mit Mikro
  2. Spieletest: Mario Party 6 - Gamecube-Brettspiel mit Mikro

Screenshot #1
Screenshot #1
Haben alle vier Charaktere gewürfelt, wird per Zufallsprinzip ein Minispiel gestartet, in dem dann zusätzliche Münzen verteilt werden. Jede meist weniger als eine Minute dauerende Herausforderung wird vor dem Beginn kurz erklärt, allerdings ist das Ganze meist recht offensichtlich und einfach - da finden etwa Rennen statt, man muss Linien zeichnen, Objekten ausweichen, eine Kanone bedienen oder Snowboard-Sprünge ausführen. Die leichte Zugänglichkeit sorgt einmal mehr dafür, dass der Titel immens familientauglich ist; zudem wurde wieder Wert auf eine ausgewogene Mischung aus Glück und Können gelegt, wer alle Minispiele bereits kennt, gewinnt also trotzdem nicht automatisch.

Das angesprochene Mikrofon kommt ebenfalls bei einer Reihe von Minispielen zum Einsatz, die per Spracherkennung gesteuert werden. Das funktioniert nicht nur recht gut, sondern ist natürlich gerade in der Gruppe auch recht witzig, wenn mehrere versuchen, die richtige Antwort oder den jeweils passenden Befehl zur Steuerung der eigenen Figur zu rufen. Ebenfalls neu ist der Tageszeitenwechsel, der im Spielverlauf Veränderungen des Spielbrettes nach sich zieht und für einige Überraschungen sorgt.

Spieletest: Mario Party 6 - Gamecube-Brettspiel mit Mikro 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

wombat 12. Apr 2005

Immerhin sind es wieder "komplett neue" Minispiele (auch wenn Ähnlichkeiten natürlich...

tralala 11. Apr 2005

die Unterscheide diese notgeilen computer-nerds mit ihren freudschen versprechern...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /