Abo
  • Services:

Microsoft Encarta wird zum Wiki

Microsoft wandelt auf Wikipedias Spuren

Microsoft orientiert sich offenbar an der Wikipedia was das eigene Nachschlagewerk Encarta angeht. Zumindest kündigte Aaron Patterson, Program-Manager im MSN-Encarta-Team jetzt an, künftig verstärkt auf Beiträge der eigenen Nutzer setzen zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen gewissen Respekt gegenüber der Wikipedia ließ auch Britta Best, bei Microsoft für das Produkt-Marketing der Encarta zuständig, kürzlich im Interview mit Golem.de erkennen. Das Grundprinzip will Microsoft nun offenbar auch für die Encarta nutzen, erklärte Patterson im Encarta-Blog. Man werde viele neue Wege einführen, auf denen Kunden ihr Feedback übermitteln können.

Stellenmarkt
  1. Dr. Eilebrecht SSE GmbH & Co. KG, Leonberg
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt

Encarta Editor
Encarta Editor
Microsoft hofft dabei auf eine engagierte Community, die Vorschläge und Änderungen für Encarta-Artikel einreicht, um die Enzyklopädie zu einer "großen Referenz-Quelle" auszubauen. In einer Beta-Version der neuen Encarta enthalten die Artikel dazu bereits einen Link "edit this article", über den diese in einem Editor geöffnet werden können. Darüber hinaus lassen sich die Artikel auch noch kommentieren.

Im Unterschied zu Wikipedia werden Änderungen aber nicht sofort in die Encarta übernommen sondern moderiert, d.h. von einem Microsoft-Team überprüft, bevor die Änderungen in die Encarta einfließen können. Die Prüfung könne aber durchaus einige Wochen dauern, so Microsoft. Auch könne nicht jede Änderung übernommen werden. Das Anlegen eines Accounts ist für die Eingabe aber nicht notwendig. Editieren und damit einsehen lassen sich auch die Artikel, die eigentlich nur Premium-Nutzern zugänglich sind.

Offen bleibt die Frage, unter welcher Lizenz die Inhalte letztendlich stehen werden und welche Rechte Autoren an Microsoft abtreten. Unter den Artikeln steht jedoch ein Copyright-Zeichen und "1993-2005 Microsoft Corporation. All Rights Reserved."

Zugleich führt Microsoft den Experten-Dienst Encarta Answers ein. Hier sollen Experten Fragen von Nutzern beantworten - auch in deutscher Sprache. Zudem wurde das Design der Seiten überarbeitet und die kostenpflichtige Premium-Version der Online-Ausgabe von Werbung befreit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Ausgeglichenheit 12. Apr 2005

Klar. Es ist doch ehrenvoll, in Manhattan zu wohnen und nicht im Vorstadtslum. Bei so...

g.e.l. ächter 11. Apr 2005

..schon allein weil die "Nutzer" keinen sinn darin sehen eine software zu unterstützen...

Wanda 11. Apr 2005

Encatra: 50.000 Artikel Wikipedia: 500.000+ Artikel Fragt sich was die Ergänzung ist... :-)

knock 11. Apr 2005

Du heulst wie ein kleines Kind...

borg 10. Apr 2005

Eigentlich meinte ich scherzhaft beides. Der Inhalt der Wikipedia würde gut die Encarda...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /