• IT-Karriere:
  • Services:

Doom-3-Add-On kommt nicht nach Deutschland

Keine Altersfreigabe durch die USK

Die von vielen Doom-3-Fans mit Spannung erwartete Erweiterung "Resurrection of Evil" hat keine Altersfreigabe erhalten. Doom 3 selbst war ab 18 Jahren freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Aufgrund der fehlenden Altersfreigabe will Activision Deutschland sicherheitshalber auf den Vertrieb von Doom 3: Resurrection of Evil verzichten, hieß es gegenüber Golem.de. Die von Nerve Software und id Software entwickelte Doom-3-Erweiterung erschien vor wenigen Tagen in den USA.

Eine fehlende Altersfreigabe und somit ein fehlendes USK-Siegel sind keine Indizierung, ein Titel hat damit nur keinen Indizierungsschutz gegenüber der BPJM. Im Handel an Volljährige verkauft werden dürfte Resurrection of Evil also, zumindest bis jemand auf Indizierung klagt. Und selbst dann könnte laut USK noch an Volljährige verkauft werden, aber Werbung und offenes Ausstellen im Geschäft ist dann nicht mehr erlaubt. Das bedeutet in der Regel den wirtschaftlichen Tod eines Titels, doch gerade wenn es um stark beachtete Titel mit internationaler Medienpräsenz geht, wissen die Interessierten per Internet meist sowieso schon Monate vorher, ab wann die Spiele zu haben sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 68,23€
  3. 42,99€

cxvhnuo cjprqimod 04. Mär 2007

hrlv veru uvpf hxirb tkagwpv btnkol slmiqkdaf

AndyMutz 16. Apr 2005

36 US dollar und dann noch versandkosten hinzu? das is aber sehr viel teuer im vergleich...

Gubius 12. Apr 2005

Ich hatte mir von doom3 auch die deutsche version gekauft. Auser dem Handbuch und der...

Gubius 12. Apr 2005

Wieso unbedingt: Hast du denn schon SOF2 in der Deutschen Version gespielt? Da ist...

tachauch 11. Apr 2005

Kann schon sein, aber ich würd es ein bischen anders herleiten: Damals wussten die...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
    •  /