Abo
  • Services:
Anzeige

Spezielle Open-Source-Lizenz für CherryOS geplant

Streitigkeiten um den Plagiatsvorwurf gehen weiter

Wie bereits bekannt, will das Unternehmen Maui X-Stream den Mac-Emulator CherryOS als Open-Source-Projekt veröffentlichen. Gegenüber dem US-Magazin eWeek.com gab das Unternehmen weitere Auskünfte zu den künftigen Planungen. Demnach soll CherryOS keinesfalls kostenlos angeboten werden, aber man will das Produkt unter einer selbst entwickelten Open-Source-Lizenz veröffentlichen.

Gegenüber eWeek.com gab Jim Kartes von Maui X-Stream an, dass man CherryOS ab dem 1. Mai 2005 wieder anbieten wolle. Dann soll es das Produkt zum Preis von 14,95 US-Dollar geben, was einen drastischen Preisrutsch nach unten bedeutet, nachdem der ursprüngliche Verkaufspreis von 49,95 US-Dollar erst kürzlich auf 99,95 US-Dollar gehievt wurde.

Anzeige

Die Macher von CherryOS sind seit langem dem Vorwurf ausgesetzt, dass der Mac-Emulator widerrechtlich Programmcode aus anderen Open-Source-Projekten verwendet. Dies führte auch dazu, dass einer der PearPC-Entwickler, den Machern von CherryOS ausdrücklich untersagt hat, den von ihm entwickelten Programmcode in CherryOS zu verwenden.

Nach Angaben von Jim Kartes arbeite ein Rechtsanwalt des Unternehmens derzeit an einer Open-Source-Lizenz, die Käufern von CherryOS die beliebige Nutzung der Software erlauben. Einzige Ausnahme soll pikanterweise sein, dass ausdrücklich die Übernahme des Programmcodes in kommerzielle Produkte verboten wird. Mit diesem Schritt wollen die Macher die Plagiatsvorwürfe entkräften und wehren sich vehement gegen derartige Vorwürfe.

Damit scheinen die Streitigkeiten rund um CherryOS weiter zu gehen, nachdem kürzlich sämtliche CherryOS-Seiten abgeschaltet wurden und der Anbieter überraschend eine Open-Source-Variante angekündigt hatte.

Einen umfassenden Überblick über die bisherigen Geschehnisse rund um CherryOS gibt der Artikel "Kostenpflichtiger Mac-Emulator CherryOS vor dem Aus?" auf Golem.de.


eye home zur Startseite
Chilla 07. Nov 2007

Ich bin der meinung dass wow gefährlich sein kann da ich selber täglich dass leben...

Wow ist kuhl 11. Apr 2007

Schon wieder so einer... http://youtube.com/watch?v=L9LZlRoOjRI

HW 13. Apr 2005

So wie's aussieht, scheinen ja stichhaltige Beweise vorzuliegen, daß gegen die GPL versto...

Gast 09. Apr 2005

Nichts gegen PearPC, aber CherryOS geht paar Schritte weiter in Form von Bedienung usw...

allo 09. Apr 2005

das meint also: -ihr dürft den Source nicht kopieren(sonst verkaufen sie ja nichts mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office)
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. Remira GmbH, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 30,99€
  3. 429,00€ bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  2. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  3. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  4. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  5. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  6. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  7. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  8. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  9. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  10. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Bouncy | 12:51

  2. Re: Ein kryptonit

    Dwalinn | 12:51

  3. Re: Endlich mal zuwachs im dGPU Markt

    Allandor | 12:51

  4. Zielgruppe?

    Kusie | 12:51

  5. Re: Die riesigen Chemie Fabriken im Irak

    mfeldt | 12:50


  1. 12:56

  2. 12:25

  3. 12:03

  4. 11:07

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:04

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel